Eigentlich wollte Shannon Bozzell aus dem US-Bundesstaat Michigan ihre Augenbrauen mithilfe von Microblading natürlich hervorheben. Doch das Beauty-Treatment ging nach hinten los.

Statt natürlichen Brauen hatte sie plötzlich zwei waagrechte Striche über den Augen und bekam riesige Blasen.

Microblading geht schief: Riesige Blasen

Dieser Besuch in einem Beauty-Salon im US-Bundesstaat Michigan ging ziemlich schief. Denn statt schöner, natürlicher Augenbrauen, hatte Shannon Bozzell nach ihrem Microblading-Termin entzündete Blasen unterhalb ihrer Brauen. Via Facebook teilte sie Fotos von ihrer Behandlung, die alles andere als gut aussehen. Nicht nur, dass die Augenbrauen einfach nicht schön und natürlich geformt sind. Die behandelte Stelle entzündete sich zudem.

*** Update***The Artist is Anne and she is also the owner of Merle Norman on West Main in Kalamazoo!Here’s a post…

Gepostet von Shannon Hard Bozell am Mittwoch, 15. Januar 2020

Verpfuschte Augenbrauen-Behandlung schockiert das Netz

Die Fotos von Shannons misslungenen Microblading-Augenbrauen schockieren unzählige User im Netz. Schon im Oktober entschied sich die Amerikanerin, ihre Brauen mithilfe von Microblading nachzeichnen zu lassen. Dabei werden mit einem Skalpell feine Striche in die oberste Hautschicht geritzt und so die kleinen Härchen der Brauen nachgezeichnet. Für Shannon schien das die perfekte Lösung. Denn nachdem sie ihre Augenbrauen seit ihrem 20. Lebensjahr ständig gezupft hatte, waren die kaum noch zu sehen.

Narben nach Microblading-Behandlung

Mit diesem Ergebnis hatte sie allerdings nicht gerechnet. Die Brauen waren ziemlich dunkel und passten nicht so recht zu Shannons Gesicht. Weil ihr die Form und Farbe der Augenbrauen einfach nicht gefiel, bat sie die Kosmetikerin drei Tage danach das auszubessern. Das tat diese auch, jedoch schabte sie die Farbe einfach ab, wodurch sich die Augenbrauen entzündeten.

Auf Facebook veröffentlichte sie nun Fotos von der Behandlung. Seit Wochen schämt sie sich, unter Leute zu gehen. Dort wo die Blasen waren, sind mittlerweile pinke Narben zu sehen. Diese wird sich Shannon entfernen lassen. Mit dem Posten der Bilder will sie jetzt andere vor dieser Behandlung warnen. Es sei extrem wichtig, Fragen zu stellen und sich im Vorfeld ganz genau über die Behandlung zu informieren, so die Shannon. Denn all das, hatte die US-Amerikanerin vor dem Microblading nicht gemacht. “Das war ein großer Fehler”, sagte sie im Interview mit FOX NEWS. Der Salon selbst äußerte sich nach Rückfrage des News-Portals bislang noch nicht zu dem Vorfall.