Miley Cyrus meldet sich mit neuer Musik zurück. “Nothing Breaks Like A Heart” heißt der Song, der gemeinsam mit Mark Ronson entstanden ist. Und dieses Mal schlägt die einstige Skandalnudel richtig gesellschaftskritische Töne an. Vor allem in dem dazugehörigen Musikvideo provoziert sie und nimmt besonders die Medien ins Kreuzfeuer.

Miley Cyrus: Viele versteckte Botschaften in neuem Musikvideo

Nicht nur Mileys neuer Song im Country-Stil, sondern auch das dazugehörige Video sorgen für Gänsehaut. In dem vier-minütigen Musikclip thematisiert die 26-Jährige viele Ereignisse, die in den vergangenen Monaten für Aufregung gesorgt haben. Es sind Priester in einem Strip-Club zu sehen, Football-Spieler, die kniend am Straßenrand stehen – eine Anspielung auf den NFL-Spieler Colin Kaepernick, der als Protest gegen Rassismus bei der US-Hymne während eines Football Spiels niederkniete, anstatt zu stehen und damit eine Welle der Empörung auslöste, Kinder, die bei Schießübungen auf Kinder zielen, Horden an Menschen, die dem Shopping-Wahn der heutigen Zeit verfallen sind, Polizeigewalt und Miley selbst, die am Ende des Songs als eine Art Jesus am Kreuz hängt. Nicht nur in den Kommentaren unter dem YouTube-Video, sondern auch auf Twitter wollen die Fans der Sängerin außerdem unzählige weitere kritische Botschaften in Mileys neuem Musikvideo entdeckt haben. Sie freuen sich, dass die 26-Jähriger mit neuer Musik zurück ist und das erwachsener und provokanter denn je.