Geschenke kaufen und einpacken, digitale Weihnachtsfeiern vorbereiten und das Essen für die Familie kochen – An den Feiertagen ist der Weihnachtsstress einfach immer vorprogrammiert.

In diesem ohnehin schon richtig turbulenten Jahr sollten wir es aber lieber etwas ruhiger angehen und die feierliche Stimmung genießen. So einfach gelingt’s:

1. Vorfreude statt Stress

Wer sich auf Weihnachten freut, dem kann der Stress nicht mehr so viel anhaben. Also Weihnachtsmusik aufdrehen, die Wohnung dekorieren und Kekse backen. Denn die Vorfreude ist doch das Schönste zur Weihnachtszeit und dann sind Einkäufe erledigen und Festessen zubereiten auch kein Problem mehr. Und wer kann schon mit der Familie über die Größe des Christbaums streiten, wenn es überall nach Zimt und Glühwein duftet?

2. Zeit zum Entspannen einplanen

In der Weihnachtszeit sind meistens hundert Dinge gleichzeitig zu erledigen: Geschenke kaufen, genügend Essen für die ganze Familie zu Hause zu haben, die Wohnung dekorieren, Weihnachtsgeschenke einpacken….. Manchmal hat man das Gefühl, dass man damit nie fertig wird. Deshalb sollte man sich im Weihnachtsstress auch immer eine Auszeit gönnen. Plane dir jeden Tag mindestens zehn Minuten Chill-Zeit ein und entspann dich so richtig mit einem Glühwein oder einer warmen Tasse Tee. Auch zwischen deinen Erledigungen solltest du dir immer wieder mal eine “Verschnaufpause” gönnen und den Vorweihnachts-Zauber auf dich wirken lassen.

3. Nicht zu viel ausmachen

Ein weihnachtliches Zoom-Meeting mit der BFF, jeden Tag mit der Familie telefonieren, dann Geschenke besorgen und das Weihnachtsessen vorbereiten. Vor allem vor den Feiertagen ist der Weihnachtsstress vorprogrammiert. Deshalb solltest du dir einfach mal nicht mehr ganz so viel ausmachen, wie in den letzten Jahren. Genieß lieber die Zeit auf der Couch oder beim Kekse backen, anstatt einem Termin nach dem anderen nachzurennen.

4. Alle einteilen

Die Rollenverteilung zu Weihnachten solltet ihr schon vorher einplanen. Wer schmückt den Baum? Wer bereitet das Essen zu? Wer ist für die richtige Deko und die Weihnachtsmusik verantwortlich? Wenn ihr das alles schon vor den Feiertagen klärt, bleibt euch viel Weihnachtsstress erspart und ihr könnt gemütlich gemeinsam feiern und es euch gut gehen lassen. Ein bisschen Struktur ist auch in der Freizeit manchmal nicht schlecht.