Auch in diesem Jahr waren die MTV Video Music Awards trotz Corona-Pandemie ein echtes Spektakel. Lady Gaga räumte gleich fünf Preise ab und auch über die “Black Lives Matter”Bewegung wurde gesprochen.

Auch in zwei neuen “Corona”-Kategorien wurden in diesem Jahr erstmalig Preise vergeben.

Video des Jahres

In der Kategorie “Video des Jahres” gewann The Weeknd mit “Blinding Lights”. Mit seinem großartigen Musik-Video konnte er Billie Eilish, Eminem, Drake, Lady Gaga mit Ariana Grande und Taylor Swift ausstechen.

Künstler des Jahres

Als “Künstler des Jahres” waren Lady Gaga, DaBaby, Justin Bieber, Megan Thee Stallion, Post Malone und The Weeknd nominiert. Schlussendlich gewann den Preis Lady Gaga und das war auch noch nicht ihr letzter Sieg an diesem Abend.

View this post on Instagram

⚔️ #VMAs 💓

A post shared by Lady Gaga (@ladygaga) on

Bester neuer Künstler

Als “Bester neuer Künstler” gewann die Newcomerin Doja Cat. Mit diesem Sieg war sie den weiteren Nominierten einen Schritt voraus und wir sind gespannt auf ihre weitere Entwicklung.

Song des Jahres

Lady Gaga räumte auch in dieser Kategorie ab. Gemeinsam mit Ariana Grande erhielt die Künstlerin mit ihrem Song Rain on me den Preis für den “Song des Jahres”.

Beste Zusammenarbeit

Mit Rain on me landeten die beiden Sängerinnen Ariana Grande und Lady Gaga auch noch einen weiteren Volltreffer. Auch in der Kategorie “Beste Zusammenarbeit” holten sie sich den Sieg.

Corona-Kategorie: Bestes Musik-Video von Zuhause

Mit ihrem Zuhause gedrehten Musik-Video Stuck with you holten sich Ariana Grande und Justin Bieber den Preis für “Bestes Musik-Video von Zuhause”.

Corona-Kategorie: Beste Quarantäne-Performance

Eine weitere Kategorie, die es erstmals in diesem Jahr gibt, ist “Beste Quarantäne-Performance”. In dieser Kategorie gewannen CNCO mit ihrem Video.

Beste Gruppe

Nicht nur in der Kategorie “Beste Gruppe” holte sich die koreanische Band BTS den Sieg. Auch in den Kategorien “Bester Pop” und “Bester K-Pop” gewann die Band einen Preis.

Lady Gaga räumte ab und “Black Lives Matter” war in aller Munde

Lady Gaga geht bei den diesjährigen MTV Video Music Awards ganz klar als Siegerin hervor. Denn mit ihren Siegen in den Kategorien “Künstlerin des Jahres”, “Song des Jahres”, “Die beste Zusammenarbeit” und “Beste Kameraarbeit” räumte sie gleich vier Preise ab. Sie erhielt auch noch einen zusätzlichen Award für ihr positives Wirken als Vorbild, Sängerin und Aktivistin (vor allem für ihren Einsatz in der “Black Lives Matter”-Bewegung). Außerdem absolvierte die talentierte Sängerin alle Auftritte bei der MTV-Verleihung vorbildlich mit Maske.

View this post on Instagram

⚔️ #VMAs 💓

A post shared by Lady Gaga (@ladygaga) on

Auch die “Black Lives Matter”-Bewegung war ein großes Thema bei der diesjährigen MTV “Video Music Awards”-Verleihung. So sagte die Schauspielerin Keke Palmer, die die Show moderierte, dass es auch noch eine weitere Krise neben der Corona-Pandemie zu bewältigen ist. “Wir dürfen Polizeibrutalität oder Unrecht nie akzeptieren”, sagte sie während ihrer Moderation. Auch andere Stars sprachen sich für die Demonstrationen aus. So zeigte sich dann auch der Sänger The Weeknd so gar nicht in Feierstimmung. “Es ist sehr schwer für mich, jetzt gerade zu feiern und diesen Moment zu genießen”, sagte er, nachdem er seinen Preis entgegengenommen hatte. Auch die Black Eyed Peas beendeten die Gala mit zwei Songs – und den Abschlussworten: “Black Lives Matter”.