Am 12. September werden wieder die Video Music Awards (VMAs) verliehen. Das Event soll heuer wieder vor einem Live-Publikum ausgetragen werden.

Zu den Top-Nominierten zählen in diesem Jahr Justin Bieber und Megan Thee Stallion.

Justin Bieber erhält sieben VMA-Nominierungen

Die Nominees der diesjährigen MTV Video Music Awards stehen fest. Insgesamt sieben Nominierungen erhält Justin Bieber, unter anderem für seinen Sommerhit „Peaches“. Megan Thee Stallion folgt dicht dahinter mit sechs Nominierungen, die meisten dafür für „WAP“ mit Cardi B.

Erstmals nominiert ist heuer auch Olivia Rodrigo. Sie hat in gleich fünf Kategorien die Chance auf einen Award und ist unter anderem im Rennen um den Titel als “Beste neue Künstlerin” und “Künstlerin des Jahres”. Abgestimmt wird ab 3. September online. Auf der Webseite der VMAs kann jeder bis zu 20 Mal abstimmen. Die Kategorien sind übrigens Gender-neutral. Es gibt also keine gesonderten Kategorien für Männer und Frauen. Das sind die Top-Kategorien und ihre Nominierten:

Video des Jahres

Cardi B ft. Megan Thee Stallion – “WAP”

DJ Khaled ft. Drake – “Popstar” (starring Justin Bieber)

Doja Cat ft. SZA – “Kiss Me More”

Ed Sheeran – “Bad Habits”

Lil Nas X – “Montero (Call Me By Your Name)”

The Weeknd – “Save Your Tears”

Künstler*in des Jahres

Ariana Grande

Doja Cat

Justin Bieber

Megan Thee Stallion

Olivia Rodrigo

Taylor Swift

Song des Jahres

24kGoldn ft. Iann Dior – “Mood”

Bruno Mars, Anderson .Paak, Silk Sonic – “Leave the Door Open”

BTS – “Dynamite”

Cardi B ft. Megan Thee Stallion – “WAP”

Dua Lipa – “Levitating”

Olivia Rodrigo – “Drivers License”

Best new Artist

24kGoldn

Giveon

The Kid LAROI

Olivia Rodrigo

Polo G

Saweetie

VMAs wieder mit Live-Publikum geplant

Verliehen werden die Awards am 12. September im New Yorker Barclays Center. Geplant ist eine Show inklusive voller Halle mit Publikum.

Im vergangenen Jahr mussten die VMAs wie viele andere Preisverleihungen ihr Konzept umdenken. Das Ergebnis war eine Corona-konforme Show an verschiedenen Standorten. Viele Performances wurden Outdoor inszeniert oder im Vorfeld aufgezeichnet. Live-Publikum gab es keines. Zwar gab es einen roten Teppich und auch die Möglichkeit, den Preis vor Ort entgegenzunehmen, einige Stars bedankten sich jedoch trotzdem lieber via Videobotschaft.