Von der Gesellschaft bekommen wir immer wieder Beauty-Standards auferlegt, die unserer Meinung nach längst veraltet sind. Egal ob es um die Figur, das Hautbild oder auch Körperbehaarung geht – in nahezu jedem Bereich gibt es vorgefertigte Meinungen. Zwar tut sich, was Schönheitsideale angeht, seit geraumer Zeit so einiges. Das zeigen auch neue, “unperfekte” Vorbilder wie etwa Winnie Harlow. Dennoch finden wir, dass es auch hier noch Aufholbedarf gibt. Ein Plädoyer dafür, dass es okay ist, anders zu sein.

Die Sache mit dem Gewicht

Der Klassiker: Eine Frau muss schlank sein, zu dünn sollte sie aber auch nicht sein. Im besten Fall vielleicht ein wenig trainiert, aber nicht zu muskulös. Die Figur einer Frau wird so oft begutachtet, dass wir eigentlich schreien wollen: “Gibt es denn kein anderes Thema?”. Die Sache mit dem Gewicht übt auf so viele Frauen und Mädchen Druck aus, dabei handelt es sich doch eigentlich nur um eine Zahl! Wir finden: Jede Frau muss sich im eigenen Körper wohlfühlen – nicht umsonst gibt es den Begriff “Wohlfühlgewicht”. Und wenn dieses mit ein paar Kilos mehr oder weniger auf den Hüften erreicht ist, dann ist das doch vollkommen okay – solange es für die Person selbst gut so ist. Deshalb, pfeif drauf was die andren sagen und hör auf, Kalorien zu zählen – life is short: order pizza.

via GIPHY

Women have hair on their bodies? You don’t say!

Frauen pupsen nicht, Frauen haben keine Körperbehaarung und überhaupt sind wir ganz wunderbare, grazile Wesen, die in absolut jeder Lebenslage einfach nur zauberhaft aussehen. Erkennst du den Sarkasmus in dieser Aussage? Gut so, denn wir finden: Das ist doch absoluter Schwachsinn! All das ist doch einfach nur natürlich. Nehmen wir etwa die Körperbehaarung. Umfragen zeigen, dass immer noch sehr viele Leute (sowohl Männer als auch Frauen) Körperbehaarung bei Frauen unhygienisch oder gar eklig finden. Dabei sind es im Endeffekt doch nur Haare! Es ist natürlich legitim, bestimmte Vorlieben zu haben – manche fühlen sich glatt rasiert wohler, andere haben’s lieber natürlich. That’s a point. Dennoch fehlt es unserer Meinung nach an Akzeptanz für das Vorhandensein von Körperbehaarung bei Frauen an sich. Auch in diesem Punkt können wir nur sagen: DU selbst bestimmst, wie du dich wohlfühlst in deiner Haut – ob das glatt rasiert oder mit kompletter Behaarung ist entscheidest in letzter Instanz nur du. Umso erfreulicher ist, dass allmählich auch in der Werbung erkannt wird, dass echte Frauen statt perfekter Erscheinungen hermüssen. Eine Marke, die Frauen feiert, die ihre eigenen Regeln schreiben und sich vom gesellschaftlichen Druck freimachen, ist Gillette Venus. Im Rahmen der Kampagne “My Skin. My Way” zeigt Venus ab sofort Haut so wie sie istunbearbeitet und mit Körperbehaarung vor der Rasur. Wir finden’s spitze und sagen: Gerne mehr davon!

Bild: Gillette Venus

Ungeschminkt in der Öffentlichkeit? Ein No-Go!

Frauen sollten immer geschminkt sein – wenn dem mal nicht so ist, bekommt man gleich Kommentare zu hören wie “Bist du krank?”. Wir finden das nicht in Ordnung und plädieren dafür, öfter mal “oben ohne” rauszugehen. Schließlich kann man auch ohne Make Up gepflegt und schön aussehen. Ein Vorbild in dieser Hinsicht ist für uns etwa die Sängerin Alicia Keys. Vor geraumer Zeit setzte sie die bewusste Entscheidung, aufzuhören Make Up zu tragen. Das eigentlich Verrückte daran war, dass ihre Entscheidung medial ziemlich präsent war, dabei sollte das im Jahr 2019 doch eigentlich keine große Sache mehr sein, oder? Wir finden jedenfalls, dass Alicia toll aussieht und nehmen uns in Zukunft öfter mal vor, ohne Make Up und ganz natürlich unterwegs zu sein!

via GIPHY

Nur nicht zu viel Haut zeigen

Freizügigkeit ist ein viel diskutiertes Thema bei Frauen. Oft und gerne wird man abgestempelt, wenn man zu leicht bekleidet unterwegs ist. Das beste Beispiel: Die Sichtbarkeit eines Nippels bei einer weiblichen Brust ist fast schon ein Skandal, während Männer sich ohne jegliche Befürchtungen mit nacktem Oberkörper bewegen können. Wir finden: So what?! Der weibliche Körper wurde schon viel zu lange eingeschränkt. Genau deshalb sollten wir hin und wieder Mut beweisen und uns einfach nichts pfeifen!

via GIPHY

Pickel, Narben und Co. gehören verborgen

Pickel, Narben oder ungeliebte Tattoos – gerne neigt man dazu, diese verstecken zu wollen. Dabei vergessen aber viele, dass diese vermeintlich kleinen Makel genauso zu einem gehören. Man sollte viel öfter lernen, auch zu jenen Dingen zu stehen, die man vielleicht nicht so gerne an sich selbst mag. Nur so kann man im Endeffekt ein gesundes Bild vom eigenen Körper erlangen. Also: Lasst uns öfter mal unsere Haut so akzeptieren, wie sie ist! Apropos akzeptieren: Wir können es nur immer wiederholen – wichtig ist, dass du selbst dich in deiner Haut wohlfühlt. Egal, auf welcher Seite du stehst – schlank oder mit Kurven, glatt rasiert oder mit Körperbehaarung, mit Make Up oder ohne: Wichtig ist, dass DU dir selbst gefällst und dass du gerne in den Spiegel schaust. Der perfekte Partner für alle, die sich mit glatter Haut wohler fühlen ist übrigens Gillette Venus. Von der Marke gibt es jetzt nämlich zwei neue Lösungen: Den Venus Extra Smooth Sensitive Damenrasierer und den Venus Extra Smooth Platinum Damenrasierer. Ersterer wurde speziell für sensible Haut entwickelt und hilft, Hautirritationen nach der Rasur vorzubeugen. Das besondere daran: Die patentierte SkinElixier-Technologie im Feuchtigkeitsstreifen. Diese sorgt für dreimal besseres Gleiten als je zuvor. 100% glatte Haut bei 0% spürbaren Irritationen. Für Designliebhaber gibt es den Gillette Venus Extra Smooth Platinum Rasierer. Das Metall-Handstück dieses Rasierers ist perfekt geformt und ausbalanciert für mehr Kontrolle. Außerdem zeichnet sich der Platinum durch eine verbesserte Klingen-Technologie aus: Durch die diamantharte Beschichtung sind die Klingen extra dünn für besseres Gleiten über die Haut.

Bild: Gillette