In den letzten Wochen häuften sich die Fälschungsvorwürfe gegen die ProSieben-Sendungen “Duell um die Welt” und “Late Night Berlin”. Nun nahm Klaas Heufer-Umlauf Stellung.

Ganz ernst und ohne Ironie entschuldigte er sich bei den Zusehern.

NDR-Sendung deckt Fälschungen auf

Die NDR-Snedung “Strg_F” wies in einem Beitrag nach, dass Passagen aus Heufer-Umlaufs Sendungen “Duell um die Welt” und “Late Night Berlin” gestellt waren. Dass die Vorwürfe nun ernst genommen wurden, zeigt die Reaktion von Klaas Heufer-Umlauf. In der aktuellen Late-Night-Sendung vom Montag widmete der Moderator fünf Minuten dem Thema, nicht ohne Humor, aber dann doch ernsthaft. Sein Statement eröffnete er mit den Worten: “Natürlich war unser erster Reflex zu sagen, ja, wir machen ja hier nur Quatschfernsehen.”

Klaas Heufer-Umlauf entschuldigt sich

Zudem erklärte er, dass vieles, was in Fernsehstudios passiere, “völlig zurecht Teil einer Inszenierung namens Entertainment” sei. Trotzdem sei er und sein Team “in einzelnen Fällen über dieses Ziel hinausgeschossen”, räumte der Moderator ein. Er spricht zudem einen bestimmten Fall an bei dem man es “deutlich so anders dargestellt hat, dass man es auch nicht mit so einem einfachen ‘Ist ja nur Unterhaltung’ wegwischen kann.” Er erklärt weiter: “Ich kann auch jeden verstehen, der davon enttäuscht wurde. Dafür möchte ich mich, ernst gemeint und ohne jede Ironie, entschuldigen. Das war ohne Wenn und Aber ein Fehler und wird so auch nicht mehr vorkommen.”