Im Dezember 2020 hat sich das Leben von Elliot Page vollkommen verändert. Denn der Schauspieler hat beschlossen, sich als Transgender zu outen und seine Geschlechtsidentität als Frau aufzugeben. Seither hat sich einiges getan. Darüber spricht der Kanadier jetzt ganz offen.

In einem Interview verrät er, wie sich durch seine Entscheidung alles verbessert hat.

Elliot Page spricht offen über die Veränderungen nach seinem Outing

Auch wenn Elliot Page schon seit mehr als einem Jahrzehnt im Rampenlicht steht, kämpfte der Schauspieler immer wieder mit mentalen Problemen. Während der Anfangszeit der Pandemie konnte der 35-Jährige zum ersten Mal so richtig in sich hineinhorchen und auf seinen Körper achten. Was ihm dabei aufgefallen ist: Er möchte nicht mehr mit dem ihm zugewiesenen weiblichen Geschlecht leben. Stattdessen fühle er sich mehr der männlichen Geschlechtsidentität hingezogen.

Im Dezember 2020 fasste er dann den Entschluss, der Welt mitzuteilen, dass er trans sei. „Mein Name ist Elliot“, schrieb er damals auf Instagram. Doch was viele nicht wussten: Zu diesem Zeitpunkt erholte er sich bereits von einer geschlechtsangleichenden Operation, die er im Nachhinein betrachtet gegenüber dem Time-Magazin sogar als „lebensrettend“ bezeichnete.

Jetzt, knapp zwei Jahre später, spricht der Kanadier darüber, was sich seither in seinem Leben alles verändert hat. Im Interview in Seth Meyers‘ Show „Late Night“ öffnete sich der Schauspieler dem Moderator und verriet, dass die Rückmeldungen, die er von seinen Freunden und seiner Familie nach dem Outing erhalten habe, auf eine „überwältigende Art und Weise unterstützend“ gewesen seien. „Dafür bin ich wirklich sehr dankbar“, so Page. „Die meisten Menschen in meinem Umfeld waren überhaupt nicht überrascht darüber“.

„Hat mein Leben drastisch verbessert“

Aktuell fühle sich Page so, wie noch nie zuvor. „Für eine lange, lange Zeit dachte ich nicht mal, dass so etwas überhaupt möglich ist“, so der Schauspieler. „Natürlich sind einige Momente noch immer sehr überwältigend“, fährt Page fort. „[…] Und egal, ob man trans, nicht-binär oder cis ist, wir alle haben diese Erwartungen und diese Grenzen und Zwänge … für mich wäre es etwas ganz Besonderes, wenn wir alle in der Lage wären, uns zu verbinden und darüber zu sprechen, wie ähnlich wir uns doch sind.“

Denn mit seiner wichtigen Lebensentscheidung ist es Elliot gelungen, dass er sich wieder mehr mit seiner Arbeit als Schauspieler verbinden kann. „Ich denke, das hat mich in so vielen Bereichen zu einem besseren Menschen gemacht. Es hat mein Leben drastisch verbessert“, ist sich der 35-Jährige sicher. Und sollte jemand ein Problem damit oder mit ihm als Person haben, hat er nur eines zu sagen: „Versucht, auf das [dass sein Outing sein Leben verändert hat, Anm.] zu hören und das zu verinnerlichen“.

Aktuell ist Elliot übrigens in der dritten Staffel der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“ zu sehen. Auch darin wurde seine Rolle angepasst: Figur „Vanya Hargreeves “ ist ab sofort „Viktor Hargreeves“.

Mehr über Elliot Page gibt’s in der aktuellen miss zu lesen:

Time to Shine

Die neue Sommerausgabe der miss ist ab sofort im Handel erhältlich! Neben erfrischenden Themen rund um Sommer und positive Lichtblicke haben wir uns unter anderem auch mit Cultural Appropriation und Doomscrolling beschäftigt, das Konzept von Sex in unseren historischen Lieblingsserien hinterfragt und uns etwa auch gefragt, warum eigentlich immer mehr Menschen Schamanen aufsuchen? Viel Spaß beim Lesen!