Weil er keine Kostüme für Rollstuhl-Fahrer fand, entschied sich ein Vater in den USA dazu, die Halloween-Outfits für seinen Sohn einfach selbst zu machen. Mittlerweile baut er seit sieben Jahren individuelle Kostüme.

Tom Hardys 15-jähriger Sohn Tommy hat Zerebralparese, Autismus und kann nicht sprechen. Damit er sich zu Halloween wie jedes andere Kind fühlen kann, verwandelt sein Vater Tommys Rollstuhl jährlich in ein beeindruckendes Kostüm.

Vater baut Halloween-Kostüme für Sohn

Als ihr Sohn mit Zerebralparese auf die Welt kam, versprachen sich Tom Hardy und seine Frau, ihn wie jedes andere Kind zu behandeln. Dazu gehört auch, sich jedes Jahr an Halloween zu verkleiden und auf Süßigkeitenjagd zu gehen. Doch die Hardys hatten vor sieben Jahren noch große Schwierigkeiten Halloween-Kostüme zu finden, die auf Rollstuhlfahrer zugeschnitten waren. So begann der Vater die Tradition, den Rollstuhl seines Sohnes in gruselige und einfallsreiche Kostüme zu verwandeln. Tommys Stuhl war in den letzten sieben Jahren bereits das Ananashaus von Spongebob Schwammkopf, ein Drache von “Game of Thrones”, und eine Raumsonde aus “Star Wars”.

Dieses Jahr wird Tommy zum Piloten des schnellsten Flugzeugs der Welt, dem Blackbird Jet der Air Force. Bereits letzte Woche hat er einen “Probeflug” durch die Nachbarschaft gewagt. Andere Kinder waren dabei so begeistert von seinem Kostüm, dass sie ihn begleiteten. Auch für den 31. Oktober erwartet Tommys Vater, dass sie als große Gruppe unterwegs sein werden. “Früher waren wir oft frustriert, wenn wir mit Tommy spazieren gingen und Leute starrten. Aber an Halloween schauen Kinder ihn an und lachen und freuen sich mit ihm über sein Kostüm. Er ist ein normales Kind an diesem Tag”, erzählt Tom Hardy gegenüber CNN.