Sich in einer Beziehung vollkommen fallen zu lassen und dem Partner blind vertrauen zu können, ist alles andere als einfach. Wer wirklich von ganzem Herzen lieben will, muss einige Dinge akzeptieren und dafür stark an sich arbeiten.

Wer diese 7 Dinge schafft, ist in der Lage, bedingungslos zu lieben:

1. Hör auf, deinen Partner verändern zu wollen. Schließlich hast du dich in ihn verliebt, weil er so war, wie er eben ist. Krampfhaft zu versuchen, einen Menschen so umzuerziehen, bis du zufrieden bist, geht nur selten gut. Entweder es wird ihm zu viel, oder du bist enttäuscht, weil die Aktion missglückt. Natürlich sollte man gemeinsam an Dingen arbeiten und sich weiterentwickeln – das muss die Person selbst aber ebenfalls zu 100 Prozent wollen.

2. Lass die Vergangenheit ruhen. Seine Ex-Freundinnen oder ehemaligen Flirts zu verteufeln macht wenig Sinn. Was vorbei ist, ist vorbei – und seine Vergangenheit gehört ohnehin nur ihm alleine.

3. Akzeptiere, dass dein Partner seinen Freiraum braucht. Nimm es ihm nicht übel, wenn er gerne mit seinen Jungs unterwegs ist oder hie und da alleine sein möchte. Das ist ganz normal – und gehört zu einer gesunden Beziehung dazu.

4. Finde dich damit ab, dass er andere Frauen attraktiv findet und nicht 24/7 nur dich im Kopf hat. Das wäre nämlich mehr als ungesund.

5. Dein Ego ist nicht mehr die Nummer 1. Wer eine Partnerschaft eingeht, muss lernen, mit Kompromissen zu leben und sich darüber im Klaren sein, dass jede seiner Entscheidungen Auswirkungen auf eine andere Person hat. Wer sich bewusst dafür entscheidet, sein Leben mit einem Menschen zu teilen, muss seinen Egoismus zurückschrauben und sich in Verzicht üben.

6. Lerne, dich selbst zu lieben. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, kann einer anderen Person vollkommen vertrauen und sich in einer Beziehung ohne Zweifel fallen lassen.

7. Vergiss nicht, dass du immer noch du bist – auch wenn du einen Partner hast. Verlier deine Ziele und Träume nicht aus den Augen, ansonsten wirst du auf Dauer immer unglücklicher – und das verhindert wiederum, dass du deinem Partner die Liebe geben kannst, die er verdient.