Das österreichische Start-Up Tec-Innovation hat einen Schuh für blinde Menschen entwickelt. Der InnoMake soll sehbeeinträchtigte Personen im Alltag unterstützen.

Die Förderbank Austria Wirtschaftsservice (AWS) unterstützte die Erfindung finanziell.

Schuhe erkennen Hindernisse für Blinde

InnoMake erkennt Hindernisse wie Gehsteigkanten, Laternen, Personen oder Wände innerhalb von vier Metern. Mithilfe von Vibrationen im Schuh oder akustischen Signalen aus dem Smartphone hilft er sehbeeinträchtigten Menschen somit im Alltag besser zurechtzukommen. Die Reichweite sowie die Art des Feedbacks sind dabei vom Nutzer frei wählbar. Im Frontbereich der Sohle ist die Elektronik in ein geschlossenes Gehäuse eingebaut. “Dadurch konnten auch die Ultraschallsensoren ideal ausgerichtet werden“, erklärt Markus Raffer, Geschäftsführer von Tec-Innovation.

Handy-App fungiert als Fernbedienung

Bei einer Nichtnutzung versetzen sich die Schuhe außerdem mithilfe von Algorithmen in einen Standby-Modus. Bei bestimmten Bewegungen schalten sie sich dann automatisch wieder ein. Zusätzlich ist im iOS-Appstore die App “InnoMake” verfügbar, die den Besitzer unter anderem über den Akkustand informiert. Zudem fungiert sie als elektronischer Assistent.

Austesten kann man die innovativen Treter übrigens über den österreichischen Händler Videbis GmbH. Die Schuhe sollen laut Angaben der Firma auf jeden Fall noch dieses Jahr auf den Markt kommen.