Der Hype um diese Plattform ist derzeit riesig. Denn im Gegensatz zu Instagram sind bei “Only Fans” erotische Inhalte erlaubt. Damit hat die Social-Media-Plattform die Porno-Industrie revolutioniert.

Auch Stars wie Cardi B und Bella Thorne werben für das neue “Porno Instagram”.

Was ist “Only Fans”?

“Only Fans” ist im Grunde aufgebaut wie die Social-Media-Plattform Instagram. Denn man kann einen öffentlichen Account erstellen, andere Accounts suchen und abonnieren und auch Beiträge kommentieren oder liken. Es gibt nur einen großen Unterschied: Auf “Only Fans” sind sexuelle Inhalte erlaubt und auch erwünscht. Außerdem kannst du entscheiden, ob du bei der Plattform “Creator” oder “Kunde” sein möchtest.

  • Ein “Creator” entscheidet, wie viel seine Kunden zahlen müssen, um einzelne Beiträge von ihm zu sehen oder auch ein monatliches Abo zu bekommen. Die Preise von Abos schwanken von zwei bis zwanzig Euro im Monat. Jeder, der bereit ist, diesen Betrag zu zahlen hat Zugang zu deinem Profil.

  • Wenn man als “Kunde” auf die Plattform “Only Fans” geht, muss man angeben, welchem “Creator” man folgen möchte und das Geld dafür dann auch gleich überweisen. Außerdem ist auch die “Trinkgeld”-Funktion besonders beliebt. Denn dabei kann ein “Kunde” Sonderwünsche an den “Creator” äußern und dieser entscheidet sich dann dafür oder dagegen. Für den “Sonderwunsch” kann dann ein eigener Preis ausgehandelt werden.

Stars werben für das neue “Porno-Instagram”

In den USA gibt es einen regelrechten Hype um die Plattform. Nach eigenen Angaben hat “Only Fans” um die 25 Millionen registrierte Nutzer weltweit. Von denen bieten etwa 500.000 kostenpflichtige Inhalte an. Aber auch in Deutschland kommt die Plattform gut an. Denn rund 4.000 User kommen aus Deutschland. Und sogar Stars sind auf “Only Fans” unterwegs.

Das wohl berühmteste Gesicht ist Bella Thorne. Denn die 22-Jährige wirbt seit Beginn für die Plattform. Außerdem arbeitet Thorne schon seit einiger Zeit im Porno-Geschäft als Regisseurin von Erotik-Filmen. Als die Schauspielerin dann am 19. August 2020 einen Kanal auf “Only Fans” eröffnete, war der Andrang so groß, dass die Plattform nicht nur kurzzeitig zusammenbrach, sondern die Schauspielerin verdiente nach eigenen Angaben außerdem innerhalb von 24 Stunden mehr als eine Million Dollar. Ein Abo ihres Profils kostet rund 20 Dollar im Monat.

Und auch Rapperin Cardi B nutzte die Porno-Plattform bereits für sich. Denn als sie ihre Single “WAP” veröffentlichte, verwendete sie “Only Fans” für PR-Zwecke und stellte dort den Clip zur Single online. Das freizügige Musikvideo provozierte und war nach nur kurzer Zeit in aller Munde. Allerdings veröffentlicht die Rapperin keine Nackt-Fotos über die Plattform.

Porno-Industrie revolutioniert

Creator auf der Plattform nennen sich selbst “Intimfluencer”. Damit beziehen sie sich auf ihre freizügigen Postings und sexuellen Videos. Auf dieser Plattform sind alle möglichen Arten von Intimfluencern vertreten: Von klassischen Influencern bis hin zu professionellen Sexarbeitern. “Only Fans” hat damit die Porno-Industrie komplett revolutioniert. Denn die Porno-Darsteller brauchen jetzt keine großen Studios mehr und können selbstständig mit ihren Postings Geld verdienen.

Aber nicht nur Sexarbeiter benutzen “Only Fans” um ihrer Freizügigkeit freien Lauf zu lassen. Inzwischen wird die Plattform auch besonders gern von transsexuellen Erotikdarstellern und queer Personen benutzt, um sich auf einer Plattform zeigen zu können.