“Kurz nach 12:30 mittags wurde Sean Combs (auch bekannt als P. Diddy) im ‘UCLA Acosta Athletic Training Complex’ aufgrund eines schweren tätlichen Angriffs mit einer tödlichen Waffe, im konkreten Fall mit einer Kettlebell, verhaftet”, teilte ein Sprecher des “University of Chicago Police Department” laut dem “Us Magazine” in einem Statement mit.

 

Dem Promi-Portal “TMZ” zufolge hielt sich der Musiker auf dem Gelände der Universität auf, um seinem Sohn Justice Combs beim Training zuzusehen. Laut “TMZ” wurde ein Assistenz-Coach im Zuge des Trainings laut und brüllte den 21-jährigen Promi-Spross mehrmals an.

 

P. Diddy soll den Trainer dem Bericht zufolge später in dessen Büro mit dem Vorfall konfrontiert haben. Der Coach, Sal Alosi, sei jedoch gerade in einem Telefonat gewesen und habe den Rapper gebeten, zu warten. Da habe P. Diddy die Kugelhantel gegriffen und nach dem Trainer geworfen.

 

Schließlich wurde der Sänger von der Polizei in Gewahrsam genommen. Nach mehreren Stunden Arrest kam der Musiker gegen eine Kaution von 160.000 Dollar wieder frei. Während der Head-Coach des Football-Teams den Eklat als “unglücklichen Vorfall für alle Beteiligten” bezeichnete, hat sich Diddy bisher noch nicht zu Wort gemeldet.

 

Als Kettlebell wird eine Kugelhantel bezeichnet, die als Trainingsgerät für das freie Gewichtstraining eingesetzt wird.