Beinahe täglich trudeln dieser Tage gute Nachrichten von Seiten des britischen Palasts ein. Zuerst blickte die ganze Welt nach London zur Hochzeit von Prinzessin Eugenie, dann wurde die Schwangerschaft von Herzogin Meghan verkündet und nun ist es auch bei Kates Schwester soweit: Gestern Dienstag hat Pippa Matthews – besser bekannt als Pippa Middleton – ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Offizielle Bestätigung gibt es noch nicht, die Schwester von Herzogin Kate soll aber angeblich einen Jungen bekommen haben. Vater des Kindes ist der Hedgefonds-Manager James Matthews. Kate und ihr Mann Prinz William seien laut Kensington-Palast “hoch erfreut”.

Kate hat zwar selbst bereits drei Kinder, mit dem Neuankömmling wird sie aber zum ersten Mal Tante. Wie ihre Schwester Kate hat sich auch Pippa für ihre Entbindung für die Privat-Geburtenstation Lino Wing entschieden.
Erst vor wenigen Tagen besuchte sie noch die Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank. Pippa hatte ihre Schwangerschaft Anfang Juni öffentlich gemacht. Unter Morgenübelkeit habe sie – im Gegensatz zu ihrer Schwester nicht gelitten, schrieb Pippa in einer Kolumne. “Ich hatte Glück, die ersten zwölf Wochen ohne Übelkeit hinter mich zu bringen. Deshalb konnte ich einfach wie normal weitermachen.” Wie der oder die kleine Cousin oder Cousine von Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte heißt, ist noch nicht bekannt.