Diese Geschichte wird wohl nie in Vergessenheit geraten: Am Sonntagvormittag musste die Polizei Thüringen zwei Igel aufklauben, die in der vergangenen Nacht wohl etwas zu tief in die Eierlikörflasche geschaut hatten.

Polizei Thüringen musste verkaterte Igel retten

“Am Sonntagvormittag meldete sich eine besorgte Passantin bei unserer Landeseinsatzzentrale. Sie habe soeben auf dem Petersberg zwei Igel gefunden, denen es offensichtlich nicht gut gehe. Unsere Kollegen Corinna und Hendrik machten sich im Streifenwagen auf den Weg und konnten die beiden Kurzbeinigen schließlich auf einem Spielplatz finden. Sie lagen fast regungslos auf dem Boden, daneben eine zerbrochene Eierlikörflasche.”, schrieb die Polizei Thüringen in einem Statement auf ihrer Facebook-Seite. Die beiden Beamten vermuteten daraufhin sofort, dass die beiden Igel den Alkohol getrunken hatten und deshalb kaum noch geradeaus laufen konnten. “Die Kommunikation und auch die Personalienaufnahme mit den Trunkenbolden gestaltete sich äußerst schwierig, da beide nur noch sehr verschwommene Erinnerungen an die Geschehnisse, ihre Umwelt und ihr irdisches Dasein hatten”, witzelt die Polizei online weiter. Anschließend wurden die beiden in den Thüringer Zoopark Erfurt gebracht und sollen mittlerweile wieder fit und munter sein.

Die Geschichte ist lustig und ernst zugleich

Auch wenn diese Geschichte eigentlich ultrakomisch klingt, steckt doch auch eine ernste Botschaft hinter dem Posting der Thüringer Polizei. “Bitte entsorgt euren Müll in den bereitstehenden Mülltonnen! An diesem Beispiel sehen wir, welche Gefahr von achtlos weggeworfenen Gegenständen ausgehen kann. An den Scherben zerbrochener Flaschen können sich auf einem Spielplatz nicht nur spielende Kinder verletzen, sondern auch Tiere wie unsere Igel.”