Mehr als 300.000 Dollar beziehungsweise 260.000 Euro sammelte ein Junge in den USA, um Polizeihunde mit schusssicheren Westen auszustatten. Er fand nämlich heraus, dass die Tiere keine so professionelle Schutzausrüstung bekamen, wie ihre menschlichen Kollegen.

Durch die Spende des kleinen Tierfreundes konnten bisher knapp 260 Polizeihunde ausgerüstet werden.

Brady sammelt seit zwei Jahren Geld für Polizeihunde

Der 10-jährige Brady hat ein Herz für Tiere, im speziellen offenbar für Polizehunde. Denn als der Junge 2018 erfuhr, dass die Hunde der US-amerikanische Hundeführereinheit K-9 nicht so sicher ausgestattet waren, wie die menschlichen Beamten, wollte er das unbedingt ändern. Deswegen erstellte der damals Achtjährige gemeinsam mit seiner Familie eine Spendenseite sowie einen Facebook-Account, um Geld für Polizeihund-Schutzwesten zu sammeln. 

Und dann ging alles ganz schnell. Was mit der Finanzierung von vier schusssicheren Westen für Hunde begann, konnte nun auf knapp 260 Westen für Polizeihunde ausgeweitet werden. Über 315.000 Dollar, umgerechnet rund 260.000 Euro, konnte Brady in den vergangenen zwei Jahren sammeln, 254 Polizeihunde aus 23 US-amerikanischen Staaten und Kanada sowie Militärhunde, die zum Einsatz in Afghanistan sind, konnte man auf diese Weise mit schusssicheren Westen ausrüsten.

Neues Projekt des Tierfreundes

Zwei Jahre später setzt sich der zehnjährige Tierfreund aus Ohio immer noch aktiv für Hunde ein. Er will die tierischen Polizisten weiterhin mit Schutzwesten ausstatten. Mittlerweile hat er sogar einen Lieblings-Polizeihund. “K-9 Benny ist mein Favorit”, erzählte Brady CNN, “weil sein Hundeführer so dankbar war, dass er angefangen hat zu weinen.” Er und der Hundeführer seien inzwischen gute Freunde, berichtet Brady.

Doch der kleine Bub hat bereits ein weiteres Projekt gestartet. Er sorgte in einem Park in Brunswick dafür, dass Hundeführer und Polizeihunde diesen an einem Tag pro Woche exklusiv nutzen können, um dort zu trainieren. Brady hatte herausgefunden, dass es oft an Platz für das Bewegungstraining mangelt. Mithilfe von Gemeindemitgliedern restaurierte er den Park und stattete ihn mit der richtigen Ausrüstung für das Agilitätstraining der Hunde aus. Brady hofft, mit seinen Spenden so vielen Polizeihunden wie möglich helfen zu können. “Ich mag es, die Freude in den Gesichtern der Hundeführer zu sehen”, sagte er CNN.