Ende 2022 soll seine Autobiografie, an der Prinz Harry seit einem Jahr schon arbeitet, erscheinen. Nachdem sich Harry Anfang dieses Jahres schon kritisch über seine Familie geäußert hatte, kommt jetzt ein Buch. Es soll um sein gesamtes Leben in der Öffentlichkeit gehen. Für seinen Buchdeal sollen 20 Millionen Dollar geflossen sein.

Die britische Königsfamilie soll bis vor Kurzem nichts von den Memoiren gewusst haben. Eines steht allerdings fest, der Inhalt des Buches könnte für die Royals unangenehm werden.

Prinz Harry veröffentlicht nächstes Jahr seine Autobiografie

Im kommenden Jahr wird der ausgewanderte Prinz Harry seine Autobiografie veröffentlichen. Er möchte einen “endgültigen Bericht über seine Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lektionen teilen, die ihn geprägt haben”, teilt sein Verlag Penguin Random House in New York mit. “Ich schreibe das nicht als Prinz, als der ich geboren bin, sondern als Mann, der ich geworden bin”, erklärte der 36-Jährige. Er “möchte sein Leben aus erster Hand ehrlich und akkurat” darstellen. Seit über einem Jahr schon arbeitet Harry zusammen mit dem Ghostwriter J.R. Moehringer, der sogar einen Pulitzer-Preis vorweisen kann.

Royals hatten bis jetzt keinen Schimmer

Um was es genau gehen soll, steht noch in den Sternen. Nachdem Harry dieses Jahr aber überraschend damit begonnen hatte, sich kritisch über seine Familie zu äußern, könnte das Buch einige unangenehme Details der britischen Königsfamilie enthalten. Meghan Markle und er hatten sich nämlich in einem Interview mit Oprah unter anderem über die rassistischen Strukturen im Königshaus geäußert. Und laut Berichten der BBC sollen die Royals erst vor Kurzem von den Memoiren erfahren haben. Die Frage ist, bricht der Prinz auf diese Weise nun endgültig mit seiner Familie.

Prinz kassiert Millionen für Buchdeal

Laut Business-Insidern dürften mindestens um die 20 Millionen Dollar vom Verlag im Voraus hingeblättert worden sein. Allerdings sollen die Erlöse der verkauften Exemplare für gemeinnützige Zwecke gespendet werden. Tatsächlich soll der erste Teil des Manuskriptes schon fertig sein. Denn die Abgabefrist, die der Verlag vorgegeben hatte, endet schon im Oktober. Erscheinen soll die Autobiografie dann Ende 2022. Kein schönes Geschenk für die Queen, sie feiert nächstes Jahr nämlich ihr Platin-Jubiläum.