Body-Shaming an Österreichs Clubtüren? Zwei junge Wienerinnen sind in Martin Ho’s Nachtclub VIEiPEE abgewiesen worden. Der angebliche Grund: Ihr Körpergewicht.

Während die Begleitung in den Club hineindurfte, blieb zwei Schwestern der Eintritt in die Location verwehrt. 

Schwestern wird Einlass in den Club aufgrund ihres Aussehens untersagt

Man könnte meinen, dass man sich als junge Frau im Jahr 2021 nicht mit der Frage beschäftigen muss, ob man mit den jeweiligen Körpermaßen auch in bestimmte Nachtclubs reinkommt. Doch wie nun der Fall von zwei Schwestern in Wien zeigt, hat unsere Gesellschaft, offenbar noch einen langen Weg vor sich. Laut Medienberichten wurden zwei junge Frauen vergangene Woche vor den Türen des Wiener Clubs VIEiPEE abgewiesen – aufgrund ihrer Figur.

“Das war wahnsinnig demütigend”

Den Partyabend hatten sich zwei Schwestern aus Wien sicher anders vorgestellt. Sie waren gemeinsam mit einer Freundin unterwegs zum Wiener Nachtclub VIEiPEE. Hinein durfte aber letztendlich nur die Begleitung der zwei Schwestern. Für die Mädels eindeutig: Sie wurden wegen ihres Körpergewichts diskriminiert. „Das war einfach nur menschenverachtend und demütigend“, betont eine Schwester im Interview mit der Kronen Zeitung. Die Türsteher hätten die zwei jungen Frauen zunächst ohne Begründung abgewiesen. Nachdem dieser ihnen keinen Grund nennen wollte, fragten sie nach dem Manager. Dieser habe laut den Schwestern gemeint, sie dürfen nicht in den Club weil es “ums Image geht”. Im Interview ergänzen die Mädels noch, dass vor ihnen bereits “andere mollige Frauen” nicht in den Club gelassen wurden.

Shitstorm für den Club

Im Internet solidarisieren sich hunderte User mit den Schwestern. Einige rufen sogar zu einem Boykott des Clubs auf. Eine Userin schreibt: “VEEiPEE, schämts euch!”. Aber auch andere Nachtclubs zeigen sich solidarisch. So schreiben die Betreiber des Kult-Clubs U4 auf Twitter: “Und wieder bestätigt sich: In unsere Branche gibt’s leider auch viele Trotteln. Falls die feschen Mädls wer kennt, die sollen sich melden, wir laden sie zu uns auf eine Flasche Sekt ein.”

Das VIEiPEE streitet die Anschuldigungen ab

Indes veröffentlicht der Club VIEiPEE auf Instagram ein erstes Statement in der Story. Dort heißt es: “Das VIEiPEE steht für gegenseitigen Respekt, Miteinander und Diversität. Die angeblich getätigten Aussagen sind uns nicht bekannt und auch nicht nachvollziehbar.” Der Club argumentiert außerdem, dass aufgrund der Corona-Maßnahmen nur 75 Prozent Auslastung im Club erlaubt sind und daher manchmal Gruppen geteilt werden müssten.

Bild: @vie_i_pee / Instagram

Clubmanager Chris Edy erklärt in einem Interview mit Heute: “Weder der Veranstalter, noch unsere Sicherheitskraft hat diese Aussage getätigt.” Der Clubmanager vermutet ein anderer Gast habe den beiden Mädels gesagt sie seien “zu dick” für den Club. Außerdem sei diese Beschwerde, die Allererste in diese Richtung. Laut Clubchef zählt beim Einlass nicht Herkunft oder Aussehen, sondern hauptsächlich das Verhalten. Der Clubbetreiber Martin Ho hat sich auf Nachfrage noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.