Schon mal daran gedacht, wie es ist als dicke Person zu reisen? Offenbar nicht so einfach, wie Mary Fran Donnelly weiß. Sie hat auf TikTok die Serie “Reisen als dick Person” gestartet. In ihren Videos zeigt sie mit viel Humor, mit welchen Herausforderungen übergewichtige Personen beim Reisen zu kämpfen haben. Damit löste sie eine wichtige Debatte aus.

Als Body-Positivity-Verfechterin ist sie der Meinung, dass es Plus-Size-Personen verdient hätten, als vollwertige Menschen behandelt zu werden.

“Reisen als dicke Person”-Video-Serie geht auf TikTok viral

Die Idee für die Video-Serie kam der 27-jährigen Lehrerin bei einer Familienreise: Ihre Schwester und sie selbst waren schockiert von der Größe des Badezimmers. Das nahm die Body-Positivity-Verfechterin dann als Anlass, ein lustiges Video zu drehen. In dem Clip zeigt sie ironisch, was in dem Hotelzimmer plötzlich alles zur Herausforderung für Menschen werden kann, die nicht dem standardisierten Schönheitsideal entsprechen. “Lasst uns mal einen Blick ins Bad werfen”, sagt die Lehrerin zu Beginn des Videos. “Würdet ihr gern auf die Toilette gehen? Kein Problem – ihr werdet aber kaum drauf passen” sagt sie und setzt sich dabei aufs WC. Demonstrativ versucht sie, sich zu drehen, aber dafür ist kein Platz. Während sie das tut, lacht sie mit einem leicht verzweifelten Gesicht. Komfort ist etwas anderes. Anschließend geht sie weiter zur Dusche, während ihre Schwester sich vor Lachen nicht mehr halten kann. Dann wickelt sie ein Handtuch um ihren Körper, das offensichtlich viel zu klein ist und fragt “Ihr braucht ein Handtuch zum Duschen? Kein Problem, es wird eh niemals passen, aber wie schön, dass man damit hinausgehen kann!”. Die Videos sind zwar ziemlich lustig, stellen aber gleichzeitig sehr wichtige Fragen in den Raum.

@itsmaryfran

Because Tik Tok thinks I’m bullying MYSELF, here’s the re-upload for the besties

♬ original sound – Mary Fran

Damit löst sie eine wichtige Debatte aus

In den vergangenen Jahren ist die Awareness für die Vielfalt der verschiedenen Körperformen gestiegen. Wir sehen es zum Beispiel in den Werbestrategien der Modeindustrie: Das Spektrum der dargestellten Körperformen wird immer breiter und die Branche zumindest zum Teil inklusiver. Interessant ist dabei, dass Mary mit ihren Videos einen Aspekt herauspickt, den wir so noch allerdings noch nicht am Schirm hatten. Denn in der Reisebranche ist dieses Mindset offenbar noch nicht einmal ansatzweise verankert. Doch auch diese Branche sollte, wie die TikTokerin in einem Buzzfeed-Interview betont, dicke und übergroße Menschen als vollwertige Menschen betrachten und sich auch um ihre Körpergröße und die damit verbundenen Bedürfnisse kümmern. Damit Urlaub auch für Plus-Size-Personen nicht zur Tortur, sondern zu einem schönen Erlebnis wird.

Viel positiver Zuspruch für ihre Videos

Marys Video haben bisher schon mehr als sieben Millionen Menschen gesehen. Außerdem bekommt sie für ihre Videos auf TikTok sehr viel Zuspruch, wie in den Kommentaren zu sehen ist. Denn Mary bietet mit ihrem TikTok-Kanal eine Plattform, auf dem Probleme von Personen thematisiert werden, die sonst nicht viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien bekommen.