Magawa hat insgesamt 39 Landminen und 28 Blindgänger aufgespürt. Dafür bekommt die Ratte nun in Kambodscha die Tapferkeitsmedaille verliehen.

Denn mit ihrer Arbeit rettete die Gambia-Riesenhamsterratte zahlreiche Menschenleben.

Super-Ratte Magawa erhält Tapferkeitsmedaille

Magawa arbeitet in Kambodscha als Minenspür-Ratte. In ihrer Berufslaufbahn spürte sie 39 Landminen und 28 nicht explodierte Sprengkörper (Blindgänger) auf. Durch diese Leistung rettete das Tier zahlreiche Leben. Deswegen ehrte sie die Tierschutzorganisation People’s Dispensary for Sick Animals (PDSA) nun mit der Tapferkeitsmedaille. Die Goldmedaille erhielt Magawa aufgrund ihrer “lebensrettenden Einsatzbereitschaft bei der Lokalisierung und Beseitigung tödlicher Landminen in Kambodscha”. Bisher erhielten 30 Tiere die Auszeichnung. Magawa ist aber die erste Ratte.

Karriere-Start bei belgischer Organisation

Ihre Karriere als Lebensretter begann Magawa bei der belgischen Organisation APOPO. Die NGO bildet bereits seit den 90ern Ratten aus, um Landminen und Tuberkulose aufzuspüren. Insgesamt dauert das tierische Training ein Jahr. “Diese Medaille zu erhalten ist wirklich eine Ehre für uns”, sagte Christophe Cox, Chef von APOPO, gegenüber der Nachrichtenagentur Press Association. “Aber es ist auch toll für die Menschen in Kambodscha und alle Menschen auf der ganzen Welt, die unter Landminen leiden.” Es wird angenommen, dass es im südostasiatischen Land bis zu sechs Millionen Landminen gibt.

Der Einsatz von Magawa und anderer Ratten hat den Angaben zufolge das Leben vieler Einwohner Kambodschas verändert. Das Land im Südosten Asiens hat immer noch mit den Folgen jahrzehntelanger interner Konflikte zu kämpfen.

Tennisplatz in 20 Minuten

Magawa wiegt 1,2 Kilo und ist 70 Zentimeter groß. Das bedeutet, das sie gerade noch klein genug ist, um eine Mine nicht auslösen zu können. Die Ratte schafft es, in 20 Minuten ein Feld in der Größe eines Tennisplatzes zu durchsuchen. Ein Mensch mit einem Metalldetektor würde laut APOPO ein bis vier Tage dafür brauchen. Magawa ist übrigens schon ein alter Herr. Er steht kurz vor dem Pensionsalter.