Astronomen vermuten, dass der sogenannte Riesenstern Beteigeuze explodieren könnte. Denn schon länger beobachten Wissenschafter der Villanova-Universität ein merkwürdiges Verhalten des Sterns.

Würde der Stern explodieren, dann stehe bald die erdnächste Supernova bevor.

Beteigeuze: Explodiert der Riesenstern bald?

Seit einiger Zeit verliert der Riesenstern Beteigeuze an Helligkeit. Das könnte laut Astronomen ein Hinweis darauf sein, dass der Himmelskörper bald explodiert. Denn die Helligkeit des Sterns war zuletzt vor 100 Jahren so gering wie heute. Seit Oktober soll Beteigeuze mehr als die Hälfte seiner Helligkeit verloren haben. Über den Grund dafür sind sich Experten jedoch uneinig. Allerdings vermuten sie, dass der Stern in absehbarer Zeit bei einer Supernova-Explosion verglühen wird. Beziehungsweise bereits explodiert ist und diese Explosion nun mit Verspätung auf der Erde sichtbar wird. Immerhin ist der “rote Riese”, wie Beteigeuze auch genannt wird, rund 640 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Diese Explosion würde wochen- oder sogar monatelang von der Erde aus am Himmel zu sehen sein. Wie eine Art zweiter Mond soll diese Supernova erstrahlen, so Forscher.

Wann explodiert Beteigeuze?

Über den genauen Zeitpunkt, wann diese Explosion stattfinden, beziehungsweise sichtbar wird, sind sich die Astronomen noch uneinig. Jedenfalls wäre es die erdnächste Supernova, die es in der Geschichte der Menschheit je gab. Es könnte allerdings gut sein, dass diese Spekulationen völlig daneben liegen und der Riesenstern einen ganz normalen Zyklus durchläuft, so Experten. Denn Beteigeuze ist als sogenannter variabler Stern bekannt, dessen Licht immer wieder abdunkelt und aufhellt.