Superstar Rihanna spendet gemeinsam mit Twitter-Chef Jack Dorsey 4,2 Millionen Dollar für Opfer von häuslicher Gewalt während der Coronakrise. Durch die weltweiten Ausgangssperren befürchte man einen Anstieg der Gewalttaten.

Die Spende geht an ein städtisches Hilfsprogramm in Los Angeles.

Millionenspende von Rihanna und Dorsey

Rihanna hat zuvor bereits fünf Millionen Dollar mit ihrer eigenen Stiftung “Clara Lionel Foundation” gespendet. Und auch Jack Dorsey hat aufgrund der Coronakrise schon tief in die Taschen gegriffen: Er spendete eine Milliarde Dollar im Kampf gegen die Lungenkrankheit.

Jetzt haben sich die Musikerin und der Twitter-Chef zusammengetan und nehmen sich einem anderen Problem an. Denn während der weltweiten Ausgangsbeschränkungen und Quarantäneverordnungen, könnte es zu einem Anstieg an häuslicher Gewalt kommen. Rihanna und Dorsey spenden daher weitere 4,2 Millionen Dollar in Zeiten der Coronakrise.

Unterstützung von Gewaltopfern

Diesmal geht die Spendensumme an ein städtisches Hilfsprogramm in Los Angeles, wie die Musikerin über ihre Stiftung auf Instagram verkündet. Dort unterstützen sie eine Notunterbringung und die Beratung von Betroffenen in Konfliktsituationen. Denn gerade jetzt, wo sich die meisten Menschen zusammen in Quarantäne und auf engstem Raum befinden, wird ein hoher Anstieg an Missbrauchs- und Gewalttaten befürchtet. Mit ihrer Spende wollen die beiden dagegen ankämpfen und Opfer, sowie Einrichtungen helfen.