Der Sänger Prince ist am Donnerstag im Alter von 57 Jahren gestorben, das berichten mehrere US-Medien. Er soll den Folgen einer Grippe erlegen sein.

 
Der 1958 in Minneapolis unter dem Namen Prince Rogers Nelson geborene Musiker, Sohn eines schwarzen Jazz-Musikers und einer weißen Sängerin, galt seit seiner ersten LP “For You” (1978) als musikalisches Wunderkind. Er spielte nicht nur mehr als 20 Instrumente, er war mit 19 Jahren auch der jüngste Künstler, dem das Label Warner Bros. gestattete, ein Album in völliger Eigenregie zu produzieren. Mit dem Doppel-Album “1999” (1982) gelang ihm der Durchbruch und mit dem Soundtrack-Album zum gleichnamigen Film “Purple Rain” zwei Jahre später der Aufstieg zum Superstar. Prince war einer der erfolgreichsten Popmusiker der Welt. Seine Alben wurden mehr als 80 Millionen Mal verkauft. Er gewann einen Oscar (“Purple Rain”), einen Golden Globe für den besten Song (“Happy Feet”) und unzählige Grammys.