In der Stadt Hanau im deutschen Hessen kam es in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar zu Schüssen in einer Shisha-Bar. Insgesamt gibt es 11 Tote, darunter auch der mutmaßliche Täter.

Außerdem hat die Polizei ein Bekennerschreiben und ein Video gefunden.

Täter in Wohnung tot aufgefunden

Bei den Schießereien in Hanau gab es insgesamt elf Tote, fünf weitere Menschen seien verletzt. Manche der Opfer sollen Kurden gewesen sein. Dies ist aber noch nicht offiziell bestätigt. Bei dem mutmaßlichen Todesschützen soll es sich um einen deutschen Staatsbürger handeln. Polizisten fanden ihn am Morgen des 20. Februars tot in seiner Wohnung. Außerdem entdeckte man dort eine weitere Leiche.

Rassistische Äußerungen im Bekennerschreiben

Zudem haben die Behörden auch ein Bekennerschreiben und ein Video entdeckt. Beides werten Spezialisten derzeit noch aus. Deutsche Medien berichten außerdem, dass der Generalbundesanwalt wegen der besonderen Bedeutung der Ermittlungen den Fall übernommen hat. Als Grund wird angeführt, dass das Bekennerschreiben auf eine fremden- und ausländerfeindliche Motivation hindeuten soll. Wie die Zeit berichtet, liege ihnen ein 24-seitiges Schreiben des Täters vor, in dem der Täter rassistische Äußerungen verbreitet. Er schreibe, dass “gewisse Personen aus meinem eigenen Land” dazu beigetragen hätten, “dass wir nun Volksgruppen, Rassen oder Kulturen in unserer Mitte haben, die in jeglicher Hinsicht destruktiv sind”Zudem spreche er von einem “Krieg”.

Kurioses Video an “alle Amerikaner”

Zudem habe der Täter außerdem vor nur wenigen Tagen ein Video auf YouTube hochgeladen. Darin spricht er in Englisch von einer “Botschaft an alle Amerikaner”. Außerdem beschreibe er in den USA existierende unterirdische Militäreinrichtungen, in denen seit sehr langer Zeit Kinder “von unglaublicher Zahl” misshandelt und getötet würden. Dort würde auch dem Teufel gehuldigt. Außerdem rufe er in dem Video dazu auf, sich nicht mehr über “Mainstream-Medien” zu informieren und Gewalt anzuwenden.

Hanau: Neun Menschen erschossen

Der Täter hat gegen 22 Uhr in der Innenstadt von Hanau, sowie später im Stadtteil Kassel insgesamt neun Menschen erschossen und weitere verletzt. Am Donnerstag bestätigte die Polizei insgesamt elf Tote, darunter auch der Täter und eine ebenfalls in seiner Wohnung gefundene Leiche.