Nachdem Selena Gomez (24) ihre Tour im August dieses Jahres überraschend abgebrochen hat, um sich – nach eigenen Angaben – eine Auszeit zu nehmen, erschien die Sängerin nun bei den American Music Awards (AMAs), wo ihre Dankesrede als Highlight des Abends gefeiert wurde.

Schwere Zeit

Die Sängerin hatte sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um ihre Autoimmunerkrankung “Lupus” behandeln zu lassen. Insidern zufolge soll Gomez aber auch ein Drogen-Problem haben und unter schweren Depressionen leiden. Wohl auch wegen diesen Gerüchten ging sie in ihrer Dankesrede für die Auszeichnung als “Beste weibliche Künstlerin im Bereich Pop/Rock” auf das Thema Privatsphäre ein:

“Ich denke, dass viele von euch eine ganze Menge über mein Leben wissen, ob mir das gefällt oder nicht. Ich musste das beenden, weil ich alles hatte und dennoch im Inneren völlig gebrochen war. Ich habe mich zusammengerissen, um euch nicht hängen zu lassen, aber ich habe mich so fest zusammengerissen, dass ich mich selbst hängen gelassen habe.”

“Alles, was ich aus tiefstem Herzen sagen kann, ist, dass ich so dankbar bin, die Möglichkeit zu haben, das, was ich liebe, mit Menschen zu teilen, die ich liebe. Ich muss mich bei meinen Fans bedanken, ihr seid so loyal, und ich weiß nicht, was ich getan habe, um euch zu verdienen.”