Im britischen Cornwall belästigt ein aggressiver Delfin derzeit Badegäste und schlägt Menschen sogar mit seinem Schwanz.

Das Tier sei “sexuell agressiv”, so Experten.

Großbritannien: Aggressiver Delfin belästigt Badegäste

In Hayle Harbour im Süden von Großbritannien sorgt derzeit ein ziemlich aggressiver Delfin für Aufregung. Wie Videos in den sozialen Medien zeigen, scheint das Tier absolut keine Scheu vor Menschen zu haben. “Nick”, wie der Tümmler mittlerweile genannt wird, schwimmt inmitten der Badegäste und geht mit ihnen auf Tuchfühlung, bis er plötzlich beginnt mit seinem Schwanz auf sie einzuschlagen. Experten warnen nun davor, dem als Einzelgänger bekannten Delfin zu nahe zu kommen, denn die Tiere können “sexuell aggressiv” werden, weil sie sich verlieben und dann verwirrt sind, so Naturforscher Chris Packham.

Experten warnen vor Gefahr

Der Schein trügt: Während der zutrauliche Delfin für die Badegäste ein absolutes Highlight zu sein scheint, kann die Situation schnell gefährlich werden. Denn Delfine sind durchaus starke Tiere, die Menschen auch verletzen können. Weil auch das Verhalten von “Nick” offenbar immer unberechenbarer wurde, wurden die Schwimmer dazu aufgerufen, zur Sicherheit aus dem Wasser zu gehen. Helfer einer Rettungsorganisation schafften es schließlich, das Tier mithilfe eines Boots aufs offene Meer hinaus zu locken.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass ein sexuell aggressiver Delfin für Aufregung sorgt. 2018 löste ein Meeresbewohner auf Partnersuche in Frankreich sogar ein Badeverbot aus, weil das Tier ebenfalls Badegäste belästigte.