Derzeit macht ein neuer Beauty-Trend Instagram unsicher. Das “Skin Icing” verspricht einen natürlichen und frischen Glow innerhalb weniger Minuten. Doch was steckt wirklich hinter dem Hype?

Alles, was ihr dafür braucht, ist pflanzliche Milch und ein Eisfach.

Das steckt hinter “Skin Icing”

Jaja schon klar, draußen fallen die Temperaturen aktuell in Rekordzeit, warum sollten wir dann auch noch unser Gesicht in Eis hüllen? Ganz einfach: Weil das unserer Haut den ultimativen Frischekick verleiht, den wir gerade jetzt, wo wir doch alle so oft müde und ausgetrocknet sind, so dringend brauchen. “Skin Icing” lautet das Zauberwort, denn dieser Beauty-Trend, der mehr ein Life-Hack ist, verbreitet sich gerade auf Instagram.

Die Influencerin Tina Craig stellte ein Video online, in dem sie ihr Gesicht mit einem Eisball aus pflanzlicher Milch bearbeitet und verspricht, dass die Haut nach nur wenigen Minuten einen frischen Glow erhält. Vor allem nach einem durchzechten Wochenende, wenn man mit Hautrötungen oder Pickelchen zu kämpfen hat, soll das Eis-Treatment Wunder wirken. (Solltet ihr jedoch schwerwiegende Probleme mit eurer Haut haben, dann unbedingt zum Dermatologen gehen!)

So funktioniert’s

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Stars und Beauty-Gurus auf eine “Ice”-Behandlung ihrer Haut schwören. Doch gefrorenes Wasser auf der Haut kann oft ganz schön schmerzen und zu Irritationen führen. Tina Craig ging dem Problem auf den Grund und entwickelte kurzerhand einen simplen Hack, damit das “Skin Icing” angenehmer wird.

Sie füllt pflanzliche Milch – wie etwa Kokos-, Hafer- oder Mandelmilch in einen runden Behälter und stellt diesen in das Eisfach, bis die Flüssigkeit gefroren ist. “Ich bevorzuge Kokosmilch, weil sie antibakterielle Inhaltsstoffe besitzt“, erzählt die Influencerin. Dann führt sie kreisförmige Bewegungen aus und streicht dabei aber immer nach oben. Anschließend kann das Gesicht noch mit lauwarmen Wasser gereinigt werden.

Und auch für Menschen mit sensibler Haut hat sie einen passenden Tipp: Einfach ein Handtuch um den “Eiswürfel” wickeln und langsam das Gesicht massieren.