Netflix, Amazon Prime & Co. bekommen nun Konkurrenz. Disney hat sich mit seiner eigenen Streaming-Plattform “Disney+” die Rechte für jede Menge neue Serien und Reboots gesichert.

In Deutschland kann Disney+ ab März 2020 gestreamt werden. Die monatlichen Kosten liegen bei 6,99 Euro pro Monat.

Wir haben schon jetzt die vier besten Serien von Disney+ für euch herausgesucht, die ihr unbedingt Bingewatchen solltet.

1. High School Musical: The Musical: The Series

Ach ja, wer ist als Kind nicht vor dem Fernseher gesessen und hat die Songs von Troy, Gabriella & Co. mitgesungen. Jetzt gibt es mit High School Musical: The Musical: The Series ein Wiedersehen mit all unseren Lieblings-Wildcats. Besonders witzig: Wie der Name bereits erahnen lässt, wird der eigentliche Film als Musical an einer High School aufgeführt.

Deutsche Erstausstrahlung: 31. März 2020

2. Lizzie McGuire

Und da kommt auch schon das nächste Reboot rund um unsere Kindheitshelden. Könnt ihr euch noch an die Disney-Serie Lizzie Mcguire erinnern? Als ungeschicktes High-School-Mädchen war sie schon damals eine unserer Lieblingscharaktere. Jetzt feiert Lizzie ihr ganz persönliches Comeback. Die Neuauflage der Serie handelt von Lizzies beruflichem Werdegang als Innenarchitektin sowie ihrem turbulenten Liebesleben. Einen offiziellen Starttermin gibt es noch nicht.

3. Diary of a Female President

Diese Serie aus dem Hause Disney verspricht schon jetzt Frauenpower pur. Erzählt wird die Geschichte rund um das Leben der kubanischen Schülerin Elena, die später zur ersten weiblichen Präsidentin der Vereinigten Staaten wird. Gina Rodriguez übernimmt dabei die Rolle der erwachsenen Elena während ihrer Präsidentschaftskandidatur. Die Schauspielerin kennt man bereits aus der bekannten Netflix-Telenovela Jane the Virgin. Das Datum der Erstausstrahlung steht bislang noch aus.

4. Love, Simon Series

Allzu viele Details gibt es zur Serie Love, Simon noch nicht. Klar ist auf jeden Fall, dass der erfolgreiche Kinofilm aus dem Jahr 2018 auf Disney+ künftig eine eigene Serie bekommen soll. Die Serie spielt auch wie im Film bereits an der Creekwood High School. Nick Robinson, der im Kinofilm die Hauptrolle übernahm, steht nun als Produzent hinter der Kamera. Basierend auf der Geschichte von Love, Simon handelt die gleichnamige Fernsehserie von persönlichen Kämpfen mit der sexuellen Orientierung.