Facebook löschte nun einen Beitrag des US-Präsidenten Donald Trump wegen eines Verstoßes gegen die Regeln zu Fehlinformationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Der Beitrag enthielt einen Videoclip aus einem Interview in dem Trump behauptete, Kinder seien “fast immun” gegen Covid-19.

Facebook & Twitter sperren Trump-Video

“Dieses Video enthält die falsche Behauptung, dass eine Gruppe von Menschen gegen das Virus immun sei, was einen Verstoß gegen unsere Richtlinien in Bezug auf gefährliche Fehlinformationen darstellt”, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Wenig später blockierte auch der Kurznachrichtendienst Twitter den Clip. Es sei das erste Mal, dass Facebook einen Beitrag des US-Präsidenten wegen Coronavirus-Fehlinformationen entfernt habe, ergänzte der Unternehmenssprecher. Das Weiße Haus und Trumps Wahlkampfteam reagierten nicht sofort auf eine Bitte zur Stellungnahme.

Twitter-Konto vorübergehend gesperrt

Der Kurznachrichtendienst Twitter ging sogar noch einen Schritt weiter und sperrte das Konto der Wahlkampagne des US-Präsidenten vorübergehend komplett. Das Konto werde erst wieder entsperrt, wenn das Wahlkampfteam den Tweet lösche, so das Unternehmen. Bei dem Clip handelt es sich um einen Videoausschnitt aus einem Interview mit dem US-TV-Sender Fox News.

Bereits zuvor wurden Tweets von Trump entfernt oder mit Warnhinweisen versehen. Denn sowohl Facebook als auch Twitter gehen mittlerweile verstärkter gegen Falschinformationen auf ihren Plattformen vor. Vor allem Facebook steht deswegen derzeit besonders unter Druck. Denn mit einem weltweiten Werbeboykott wollen zahlreiche Unternehmen die Plattform dazu bringen, falsche und manipulative Inhalte zu entfernen.

(Quelle: Reuters)