Gehört haben sich Leonardo DiCaprio und sein Stiefbruder Adam Farrar seit zwei Jahren nicht. Und genau das wirft Adam seinen Bruder jetzt in einem Interview vor: Leo würde sich mehr um den Klimawandel und seine Promifreunde sorgen, als um ihm.

Die beiden Männer sind genetisch nicht verwandt – wuchsen aber zusammen auf, nachdem Leos Vater George mit Adams Mutter Peggy Ann zusammen kam. Seit ihrer Kindheit hatten beide den gleichen Traum, Schauspieler zu werden. Leo schaffte es – Adam arbeitet mittlerweile als Bühnenbildner fürs TV.

Im Interview mit Dailymail zeigt sich Adam enttäuscht vom Verhalten seines Bruders: “Wir standen uns einst so nahe. Ich habe ihn immer geliebt und liebe ihn nach wie vor. Trotzdem haben wir seit Jahren nicht miteinander gesprochen. Das letzte Mal, als ich Leo gesehen habe, war auf seiner Geburtstagsfeier – zu der mich ein anderer Freund mitgenommen hatte.”

Leo habe sich damals zwar gefreut, ihn zu sehen, auf Anrufe reagiere er aber nicht – Nachrichten bleiben unbeantwortet. 

Adam sei sehr verletzt und spielt auf Leos soziales und gesellschaftliches Engagement an: “Leo möchte die Welt retten aber es scheint, als würde ihm der Klimawandel mehr Sorgen bereiten als sein eigener Bruder. Das tut weh.”