Lust auf royale Torte? Ein Stück der 40 Jahre alten Hochzeitstorte von Charles und Diana wurde kürzlich versteigert.

Mehr als 2.000 Euro war die Torte dem Käufer wert.

40 Jahre alte Hochzeitstorte zur Versteigerung angeboten

Das versteigerte Tortenstück gehörte zu einem der insgesamt 23 Kuchen, die bei der Hochzeit von Prinz Charles und Diana angeboten wurden. Das fast 800 Gramm schwere Stück ist mit weißem Zuckerguss verziert und hat ein Wappen mit einem Hufeisen darauf.

Bis 2008 gehörte es Moyra Smith, die im Clarence House für die Queen arbeitete und das Tortenstück vermutlich als Aufmerksamkeit bekommen hatte. Dass es für eine derartige Summe versteigert werden würde, ahnte das Auktionshaus selbst übrigens nicht. Denn das Startgebot lag bei rund 350 Euro, die Preisspanne vermuteten die Experten stattdessen eher bei bis zu 580 Euro.

Versteigert wurde das Stück letztlich jedoch um unglaubliche 2.175 Euro. Ob die Torte 40 Jahre nach der royalen Hochzeit überhaupt noch genießbar ist, ist übrigens nicht klar. Das Auktionshaus betont allerdings, dass sie vorbildlich aufbewahrt wurde und kaum Dellen oder andere Gebrauchsspuren aufweise.

Auch royaler Toast versteigert

In der Vergangenheit wurden bereits mehrmals Tortenstücke der Royals versteigert; 2012 zuletzt ebenfalls ein Stück der royalen Torte von Charles und Diana. Ein Jahr später zahlte ein anonymer Käufer 3.542 Euro für ein Stück von Kate und Williams Hochzeitstorte. Und auch ein Stück Torte von Charles’ zweiter Ehe mit Camilla Parker Bowles wurde 2018 versteigert.

Der Hype um die Royals-Teile geht übrigens über Torten hinaus. Das Auto, das Prinz Charles Diana zur Verlobung schenkte, wurde um rund 61.300 Euro verkauft. 2012 ersteigerte eine Frau ein Stück Toast von Charles und Dianas Frühstück am Tag nach der Hochzeit. Satte 270 Euro legte sie dafür hin.