Manche Seelen wandeln nach ihrem Tod noch unter uns Lebenden. Ein Geist verweilt meist an dem Ort, zu dem er einen Bezug hat. Egal, ob negativ oder positiv. Wenn eine Seele bei dir in der Wohnung wandelt, du sie aber vertreiben möchtest, kannst du das ganz einfach selbst machen.

In vier einfachen Schritten kannst du einen Geist aus der Wohnung vertreiben.

Schritt 1: Nach nicht-übernatürlichen Ursachen suchen

Türen und Fenster öffnen sich plötzlich mitten in der Nacht, du hörst ständig unergründliche Geräusche oder dein Licht flackert immer wieder auf. Das könnte bedeuten, dass ein Geist in deiner Wohnung lebt. Die Seelen aus dem Jenseits können durch ihre Energien manchmal Dinge bewegen oder gar Geräusche verursachen, wenn sie sich bemerkbar machen wollen. Solltest du das Gefühl haben, dass ein Geist bei dir sein Unwesen treibt und du ihn wieder loswerden möchtest, kannst du das mit ein paar einfachen Ritualen machen.

Allerdings ist Schritt Eins: Finde zuerst heraus, ob die Geräusche oder das flackernde Licht auch andere Ursachen haben könnten. Nicht übernatürliche Ursachen. Solltest du aber jede Möglichkeit ausgeschlossen haben, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Geist bei dir lebt. Aber keine Angst: In den meisten Fällen machen sich Poltergeister zwar gerne bemerkbar, allerdings haben sie keine bösen Absichten. Solltest du aber dennoch den Geist aus deiner Wohnung vertreiben wollen, zeigen wir dir hier, wie du das ganz einfach selbst machen kannst.

Schritt 2: Den Raum putzen

Der nächste Stritt ist ziemlich easy: Einfach mal die Wohnung komplett durchputzen. Miste deinen Kleiderschrank aus, reinige die Regale und wische den Boden – Mit der Reinigung deiner Wohnung signalisierst du dem Geist, dass du ihn bemerkt hast. Damit trittst du ihm nicht zu nahe und er fühlt sich von deiner Aufforderung zu gehen, nicht überfordert. In den meisten Fällen verschwindet das Wesen aus deinem Leben, weil es sich in seinem Tun gestört fühlt. Denn Geister mögen es ruhig und ungestört. Sollte das aber nicht helfen und du hast deinen Hausgeist immer noch in deiner Wohnung, musst du die Reinigung auf die übernatürliche Eben erweitern.

Schritt 3: Räuchern

Die gründliche Reinigung deiner Wohnung hat nicht geholfen den Geist zu vertreiben? Dann kannst du bestimmte Kräuter verwenden, um die Seele aus dem Jenseits freundlich aufzufordern zu gehen. Zum Räuchern braucht man natürlich die richtige “Ausrüstung”: Eine feuerfeste Räucherschale, Sand für die Isolierung, geeignete Kohle, eine Feder oder einen Fächer, um den Rauch zu verteilen und natürlich bestimmte Kräuter. Auf die Kräuter kommt es natürlich ganz besonders an. Denn mit dem Räuchern vertreibst du nicht nur die negativen Energien und Geister, sondern sorgst auch gleichzeitig für bestimmte Stimmungen. Das beliebteste Kraut, um Geister aus der Wohnung zu vertreiben und dafür zu sorgen, dass sie nicht mehr zurückkommen, ist Salbei. Aber es gibt auch noch andere Kräuter, die du verwenden kannst.

Diese Kräuter eignen sich zum Ausräuchern:

  • Weißer Salbei: Reinigung, Segnung, Schutz

  • Fichtenharz: Reinigung, Stärkung der Konzentration

  • Wacholder: keimtötend, antiseptisch

  • Thymian: keimtötend, antiseptisch

  • Engelwurz: Schutz, Reinigung, Transformation

  • Holunder: Schutz, Segnung

  • Weihrauch/Myrrhe: Segnung, Reinigung

  • Copal: Inspiration, Energie

Schritt 4: Salze oder Kristalle auflegen

Sollte das Ausräuchern auch nicht geholfen haben, dann ist der Geist besonders hartnäckig. Das kann zweierlei Gründe haben: Möglich wäre, dass die Seele aus dem Jenseits einen persönlichen Bezug zu dir oder der Wohnung, in der du lebst, hat. Allerdings könnte sie auch negative Absichten dir gegenüber haben. Um das jedoch herauszufinden, müsstest du mit dem Geist in Kontakt treten und ihn mittels Ritualen herbeirufen.

Ein Mittel, mit dem du eigentlich jeden Geist dazu bewegst, aus deiner Wohnung zu verschwinden, ist Salz. Die Salzkristalle wirken als Reiniger und Befreier von übernatürlichen Energien. Dafür musst du aber kein besonderes Prozedere beachten, sondern das Salz einfach im Eingangsbereich verstreuen. Sollte sich die Seele aus dem Jenseits die meiste Zeit in nur einem Raum aufhalten, dann kannst du in diesem auch das Salz in die Ecken streuen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann sich auch spezielle Kristalle besorgen, die auf Geister abschreckend wirken. Vor allem dem Peridot-Kristall wird nachgesagt, das Böse zu vertreiben. Leg auch diesen einfach in den Raum, in dem du die Seele oft bemerkst.

Bild: Henri Koskinen/Shutterstock.com

All diese Schritte sollten den Geist aus deiner Wohnung vertreiben. Sollte er aber immer noch nicht gehen wollen, kannst du ihn auch kontaktieren und befragen. Aber Vorsicht! Die Rituale, um eine Seele aus dem Jenseits zu rufen, solltest du nur mit einem klaren Verstand ausüben.

Hier erfährst du alles über Rituale und wie du mit Geistern kommunizieren kannst!