Wenn dich jemand abserviert, ist das nicht leicht, aber es kann dir auch neue Möglichkeiten eröffnen. Denn so kannst du in Zukunft besser mit einer Abfuhr umgehen.

Mit diesen Tricks fällt es dir leichter mit einer Abfuhr klarzukommen:

Versuche dein Gegenüber zu verstehen

Eine Abfuhr zu bekommen, ist nie leicht. Aber trotzdem ist es wichtig, dein Gegenüber zu verstehen. Trau dich auch ruhig nachzufragen, warum du eine Abfuhr bekommst. Denn meistens hat der Grund nicht einmal etwas mit dir zu tun. Und dann fällt es dir auch leichter damit umzugehen. Außerdem solltest du dich auch in seine Lage versetzen. Meistens ist dem Gegenüber dieses Gespräch genauso unangenehm wie dir.

Akzeptiere die Abfuhr

Das ist leichter gesagt als getan, aber trotzdem unglaublich wichtig! Wenn du eine Abfuhr bekommst, solltest du sie einfach akzeptieren. Denn jemanden nachzulaufen, der kein Interesse an dir hat, tut noch viel mehr weh. Und kann auch für den anderen unangenehm werden.

Lass dich niemals auf ein “vielleicht” ein

Wenn dich dein Gegenüber mit dem Satz “Jetzt ist gerade ein schlechter Zeitpunkt, aber vielleicht irgendwann mal” vertrösten will, solltest du dich trotzdem nicht darauf verlassen. Denn dieses “vielleicht” kommt wahrscheinlich nie. Und mit dem Warten verbaust du dir möglicherweise andere Chancen. Also kannst du ruhig darauf bestehen, dass er dir klipp und klar sagt, ob er sich zwischen euch etwas vorstellen kann oder nicht.

Lerne daraus

Nimm eine Abfuhr nicht persönlich. Das hat überhaupt keinen Zweck, denn damit machst du dich nur selbst fertig. Aber du kannst trotzdem daraus lernen: Wenn es ihm vielleicht zu überstürzt war, dann könntest du es das nächste Mal etwas langsamer angehen. Im Grunde kann eine Abfuhr ein gutes Feedback für zukünftige Dates sein.