Wie schrecklich sich Drogen auch auf das Äußere von Menschen auswirken, hat die Organisation “Rehab” bereits vor einigen Jahren mit einer eindringlichen Kampagne gezeigt. Damals enthüllte man im Rahmen der Aktion “Faces of Meth” Vorher-Nachher-Fotos von Meth-Abhängigen, die ohne Kompromisse deren furchtbaren Verfall zeigten.

Einige Jahre später will “Rehab” nun noch einmal aufrütteln. Denn nicht nur Meth richtet starke Schäden an. Auch andere Drogen wie Kokain und Heroin verwandeln vormals gesunde Menschen in nur kurzer Zeit regelrecht in Zombies – sowohl physisch als auch psychisch. Das führt die aktuelle Kampagne “Mehr als Meth – die Gesichter von Drogenkriminellen” von Rehab einmal mehr auf schonungslose Weise vor:

Es sind Bilder, die sich unmittelbar einbrennen. Nur wenige Jahre des Konsums reichen schon aus, um Süchtige vollkommen zu entstellen. Sie sind fast nicht mehr wiederzuerkennen, um Jahre gealtert. Ihre Gesichter sind eingefallen und mit klaffenden Wunden übersät. Die Augen blicken gesenkt ins Leere.