In den USA hat die Polizei eine Frau verhaftet, die sich als Fotografin ausgab, um ein Neugeborenes zu kidnappen. Sie hatte die Mutter des Kindes mit einem Cupcake unter Drogen gesetzt.

Über Facebook hatte die Mutter Juliette Parker kennengelernt. Die 38-Jährige hatte ihr angeboten, kostenlos Fotos von ihrem Baby zu machen.

Angebliche Fotografin setzt Mutter mit Cupcake unter Drogen

Im US-Bundesstaat Washington rief eine Frau Anfang Februar die Polizei, weil sie sich unwohl, müde und unsicher auf den Beinen fühlte. Außerdem müsste sie sich ständig übergeben. Zudem äußerte sie den Verdacht, von einer anderen Frau unter Drogen gesetzt worden zu sein. Bei der Verdächtigen handelt es sich um die 38-jährige Juliette Parker, die sich als Kinderfotografin ausgegeben und angeboten hatte, kostenlose Fotos vom Baby der frisch gebackenen Mutter zu machen.

Insgesamt besuchte Parker die Frau dreimal in ihrem Haus und machte Selfies mit dem Kind. Laut den Behörden achtete sie zudem darauf, alles, was sie anfasste, wieder abzuwischen um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen. Beim dritten Besuch nahm sie außerdem auch ihre 16-jährige Tochter mit. Diese gab dem Opfer einen Cupcake. Nach dem Verzehr, trat bei der Mutter schließlich Unwohlsein auf. Daraufhin forderte sie ihre Besucher auf, zu gehen und stellte schließlich fest, dass ihre Hausschlüssel fehlten.

Geplantes Kidnapping von Baby

Die junge Mutter alarmierte die Polizei, die schließlich Ermittlungen einleitete. “Durch die detaillierten Untersuchungen wurden weitere Opfer identifiziert und Beweise gesammelt, die darauf schließen lassen, dass die Verdächtige plante, ein neugeborenes Baby zu stehlen und als ihr eigenes aufzuziehen”, erklärten die Behörden. Juliette Parker wurde festgenommen. Auf sie wartet nun ein Anklageverfahren. Seit ihrer Verhaftung konnte die Polizei außerdem weitere Mütter ausfindig machen, mit denen Parker in Kontakt getreten war.