Am 7. Februar lief das alljährliche Football-Highlight des Jahres über die Bühne. Der Superbowl lockt nicht nur Sport-Fans aus aller Welt vor den Fernseher. Allein wegen der Halftime-Show bleiben auch hierzulande viele Fans länger wach.

Und dieses Jahr lieferte The Weeknd eine unvergessliche Performance ab, und das trotz Pandemie.

The Weeknd begeistert mit Halftime-Show-Performance

Im Raymond James Stadium in Tampa Bay fand das große NFL-Finale zwischen den Tampa Bay Buccaneers und Kansas City Chiefs statt. Doch nicht nur der Sieg der Buccaneers mit Quarterback Tom Brady sorgte für großes Aufsehen. Der kanadische RnB- und Hip-Hop-Sänger The Weeknd performte in der Halbzeit-Show und konnte seinen Vorgängern, wie etwa Madonna, Beyoncé, Justin Timberlake oder Lada Gaga, das Wasser reichen.

The Weeknd schaffte 2011 seinen Durchbruch. Vergangenes Jahr schaffte er mit dem Lied “Blinding Lights” einen Mega-Hit und seinen bisher wohl größten Erfolg. Das Lied gab er dann auch beim Superbowl als krönenden Abschluss zum Besten. Und auch die restliche Performance war trotz pandemiebedingten Sicherheitsvorkehrungen ein voller Erfolg. Das Stadion war nur zur Hälfte gefüllt und anders als sonst gab es auch keine aufwendig konzipierte Bühne auf dem Rasen. Wir erinnern uns an die Halbzeitshow 2020, bei der Jennifer Lopez und Shakira eine dynamische und stimmgewaltige Performance hinlegten. The Weeknd kam zwar nicht ganz an das energiegeladene Duo der Vorjahres-Show heran, überzeugte aber dennoch mit seiner Stimme und gut inszenierten Tanz-Einlagen, auch wenn das Ganze durch schlechten Ton etwa getrübt wurde. Unterstützt wurde der Künstler bei der futuristischen Einlage von Hunderten Tänzern und mehreren Feuerwerken. Auf weitere Gast-Stars verzichtete der Musiker aber.

Fans sind nicht überzeugt

Zum ersten Mal in der Geschichte des Super Bowls fand die Halftime-Show nicht auf dem Rasen statt. Der 30-Jährige performte stattdessen auf beinah den gesamten Rängen des Stadions. “Wir wollten etwas machen, was wir noch nie zuvor gemacht haben”, so der Sänger. Damit sein Auftritt in die Geschichte eingeht, hat der Sänger sogar sieben Millionen Dollar aus eigener Tasche hingelegt. Seine Fans fanden die Show deswegen etwas enttäuschend. “Die wahrscheinlich langweiligste Halftime-Show der NFL-Geschichte”, kommentierte ein User. “Ich habe schon etwas mehr erwartet”, meinte ein anderer Zuschauer. “Ich habe vergeblich nach den sieben Millionen gesucht, die er aus eigener Kasse beigesteuert hat”, schrieb ein weiterer Nutzer. Außerdem ist auf Twitter zu lesen: “The Weeknd investiert sieben Millionen aus eigener Tasche für eine perfekte Halftime-Show. Ist ein schlechter Scherz, oder? Was war denn das für eine lahme Nummer?”

Trotzdem gab es auch positive Reaktionen der Fans:

Und dank dem Auftritt hat die Welt nun ein lustiges Meme mehr: