Nachdem sich bereits RTL von Sänger Xavier Naidoo distanzierte und ihn sogar aus der DSDS-Jury schmiss, wenden sich nun auch die Söhne Mannheims von ihm ab.

Der 48-Jährige postete im Netz ein Video, in dem er ein Lied mit umstrittenen Textzeilen singt und löste damit eine Welle der Empörung aus.

Xavier Naidoo: Söhne Mannheims wenden sich von ihm ab

Während unzählige Fans und auch prominente Kollegen hinter Xavier Naidoo stehen, sehen seine Freunde und Kollegen von den Söhnen Mannheims die Sache anders. Denn auch sie wenden sich nun von dem Sänger ab. Wegen Rassismusvorwürfen, die aufkamen, nachdem Naidoo ein Video eines Songs mit umstrittenen Textzeilen ins Netz gestellt hatte, zog RTL die Konsequenz und schmiss ihn aus der DSDS-Jury. Ähnlich ist es nun auch mit seiner Band, den Söhnen Mannheims.

Via Facebook meldeten sie sich nun zu Wort:

Ihr Lieben,Wir sind nicht verlorenIhr seid nicht verlorenWir sind viele!Xavier und wir gehen seit einiger Zeit…

Gepostet von Söhne Mannheims am Mittwoch, 11. März 2020

Söhne Mannheims posten Statement

Seit einiger Zeit gehe man bereits getrennte Wege, heißt es in einem öffentlichen Statement der Söhne Mannheims. “Als Musiker-Kollektiv stehen wir klar und konkret gegen Hass, Gewalt und Rassismus!”, heißt es auf Facebook. Man müsse sich der Macht des Wortes bewusst sein, so die Söhne Mannheims weiter. Allerdings ernten auch sie negative Kritik. Denn als Xavier Naidoo 2017 bereits einmal mit Rassismusvorwürfen konfrontiert war, betraf es damals auch die Söhne Mannheims und das gemeinsame Lied “Marionetten”.

Nicht alle User unterstützen deshalb das Statement der Band. Zudem sind vor allem auch Naidoo-Fans wütend: “Loyalität und Dankbarkeit, Fehlanzeige… ganz schwach mir fehlen die Worte”, schreibt etwas ein User auf Facebook.

Diese Stars stehen zu Xavier

Via Instagram meldete sich Xavier zu den Rassismusvorwürfen zu Wort und weist diese zurück. Darunter finden sich unzählige positive Kommentare von Fans und auch Promis, die dem Sänger zusprechen. So äußerte sich etwa Schauspieler Til Schweiger zu dem Vorfall. Der 56-Jährige unterstützt den Sänger und kommentierte den Clip mit “100 %” und einem Bizeps-Arm. Und auch Influencer Dominic Harrison, sowie Schauspieler Tom Beck unterstützen Naidoo und posten Herzen unter sein Instagram-Posting.

View this post on Instagram

#onelove

A post shared by Xavier Naidoo (Official) (@xaviernaidoo) on

Xavier Naidoo verteidigt sich

Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit seien ihm völlig fremd, auch wenn er sich zuweilen emotional künstlerisch äußere, hieß es nun auf Naidoos Facebook-Seite. “Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander”, wurde der Sänger dort zitiert. Naidoo saß bis jetzt in der Jury der aktuellen Staffel der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS).

In seiner Stellungnahme schrieb Naidoo: “Auch meine Familie kam als Gast nach Deutschland und hat sich natürlich an Recht und Moralvorstellungen des Gastgebers gehalten.” Diese Selbstverständlichkeit solle für alle gelten – auch, wenn nur ein sehr kleiner Teil dies missverstanden habe. Was oder wen genau er damit meint, präzisierte der Sänger nicht, sondern schrieb weiter: “Aber gerade dieser kleine Teil belastet alle anderen, die hierdurch in “Sippenhaft” genommen und durch eine erschreckende Zunahme an Gewaltakten in Gefahr gebracht werden.”