Ein Video, indem Xavier Naidoo rassistische Textzeilen besingt, ist nun im Internet aufgetaucht und sorgt seitdem für großes Aufsehen.

RTL nahm bereits Stellung zu dem Musik-Clip und zeigte sich sichtlich überrascht. Denn in seinem Statement berichtete der Sender, er sei irritiert von dem aufgetauchten Video.

Xavier Naidoo: Rassistischer Musik-Clip im Netz aufgetaucht

Ein Musikclip, der seit Dienstagnachmittag im Netz kursiert, sorgt aktuell für großes Aufsehen. Darin ist Xavier Naidoo zu sehen, der in einem Song die gesellschaftliche Situation Deutschlands beschreibt. “Ich habe fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt?“, lauten dabei die ersten Textzeilen des Lieds. Weiter heißt es zudem: “Ihr seid verloren, macht nicht einmal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden.” In den Kommentaren im Netz wird Naidoo nun vermehrt Fremdenhass und Rassismus vorgeworfen.

“Keiner darf meine Leute quälen”: Xavier Naidoo spricht Drohung aus

Während des Videos wendet sich der Sänger zudem auch an die Regierung. Mit den Zeilen, “Weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache, es ist politisch korrekt, auch wenn ihr daran verreckt”, kritisiert er dabei die Politik. Zum Schluss besingt er schließlich Textpassagen, die nun von vielen im Netz als Drohung interpretiert werden. “Keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt’s mit mir zu tun. Lasst uns das beenden, und zwar nun! Ihr seid verloren“, heißt es am Ende des Videos. Wer das Video im Netz veröffentlichte, ist bislang noch nicht bekannt. Doch bereits kurz nachdem der Clip in den sozialen Netzwerken aufgetaucht war, wurde er von mehreren Prominenten wie Jan Böhmermann oder Smudo, Mitglied der Band “Die fantastischen Vier”, geteilt.

Naidoo besingt Rassismus: RTL nimmt Stellung

Mittlerweile reagierte auch RTL auf den umstrittenen Musik-Clip. Denn in einem Statement schrieb der Sender auf Twitter: “Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Rassismus. Auch wir sind irritiert von dem aufgetauchten Video. Wir erwarten klare Antworten von Xavier.” Wie RTL im Gespräch mit der Bild-Zeitung zudem berichtet, möchte man so schnell wie möglich ein Gespräch mit 48-Jährigen führen. “Wir klären mit Xavier, was es damit auf sich hat und melden uns so bald wie möglich”, so RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer. Auch ProSieben veröffentlichte kürzlich via Twitter ein Statement und richtete sich dabei mit harten Worten gegen Naidoo. “Lieber Xavier #Naidoo, mit Hass, Hetze und alternativen Fakten hat noch niemand eine Gesellschaft besser gemacht. Sie auch nicht.”

Xavier Naidoo weist Anschuldigungen zurück

Auf seiner Facebookseite veröffentlichte Xavier Naidoo nun ein Statement. Darin weist er die Anschuldigungen, das Video sei rassistisch und fremdenfeindlich, entschieden zurück. “Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander”, so der Sänger. Zudem sei es die Pflicht der Demokratie, wehrhaft zu sein, um “auch weiterhin ein Leben in Frieden und Eintracht führen zu können”. Wie er weiter schreibt, solle die Selbstverständlichkeit, sich an die Recht- und Moralvorstellungen des “Gastgeber-Landes” zu halten, außerdem für alle gelten.

Xavier Naidoo hat ganz entschieden Vorwürfe wegen eines in den Sozialen Medien zirkulierenden Kurz-Videos mit einem Text…

Gepostet von Xavier Naidoo am Mittwoch, 11. März 2020