Die Winterzeit ist hart. Es ist kalt, dunkel und unsere Laune ist eigentlich rund um die Uhr im Keller. Deshalb träumen wir uns gerne in wärmere Gefilde oder sehnen schon mal den Frühling herbei. Leichter fällt uns das mit dem passenden Outfit. Zugegeben, es ist vielleicht noch nicht die Zeit für offene Schuhe, dünne Jacken und Co., aber es gibt da dennoch ein paar Tricks, damit du outfit-technisch das Spring-Fever entfachst.

1- Schaffe Ordnung im Kleiderschrank

Ok, dank Marie Kondo brauchen wir hierzu wahrscheinlich nicht mehr allzu viel sagen, außer the hype is real. Doch Hype hin oder her, wir finden: Bevor du dich auf Shoppingtour für den Frühling begibst, solltest du dich von alten Teilen trennen. Am besten ist es, wenn du dir einen Nachmittag Zeit nimmst. Am besten breitest du mal alle Kleidungsstücke, die du aktuell besitzt auf deinem Bett aus. So bekommst du schon mal einen guten Überblick. Beim Ausmisten selbst gehst du am besten so vor: Mache drei Stapel- Behalten, Weggeben und vielleicht weggeben. Der Vielleicht-Stapel bekommt eine Schonfrist von einem Monat. Wenn du in diesem Zeitraum nichts davon angezogen hast, kommen auch diese Teile weg.

Übrigens: Du musst nicht zwangsweise alle Kleidungsstücke entsorgen. Veranstalte doch eine Kleidertausch-Party mit deinen Mädels oder verkaufe teure und/ oder gut erhaltene Stücke auf diversen Online-Flohmärkten. So hast du gleich ein wenig Budget für deine neue Errungenschaft 😉

 

2- Mut zu Farben

Im Winter greifen wir, oftmals eher unterbewusst, zu gedeckten Farben wie schwarz, grau oder braun. Damit ist jetzt Schluss! Greife ab jetzt zu freundlicheren Farbtönen. Du wirst sehen, deine Stimmung wird sich automatisch bessern! Und noch eine gute Nachricht: Mit einem Griff in den Farbtopf liegst du sogar voll im Trend! Zartes Puderblau, helles Salbei und knalliges Ringelblumengelb – das klingt nicht nur schön, sondern sieht auch besonders toll aus! Die Trendfarben eignen sich besonders gut für lange, wallende Kleidung – und wer sagt, dass der Boho-Look nur im Sommer geht?

Apropos Boho: Kaum ein Style macht so gute Laune und Lust auf Sonne! Um den Look wirklich perfekt hinzubekommen, braucht es zum Maxi-Kleid noch den passenden Schmuck. Und den holen wir uns jetzt von THOMAS SABO. Die neueste Schmuck-Kollektion trägt den verlockenden Titel “Paradise” und macht uns mit ihrem kreativen Mix aus Farben sowie der Kombi aus klassischem und extravaganten Stil richtig happy! Die femininen Schmuckstücke vereinen paradiesische Farben mit grafisch-moderner Formensprache und einem Boho-inspirierten Look. Ob Collier, Ringe, Armband oder Anhänger – bis zu 130 handgesetzte Steine verleihen der Kollektion ihre einzigartige Vielfalt und entfachen bei uns pure Lebensfreude. 

3- Trau dich, etwas Neues auszuprobieren

Frühlingszeit heißt auch immer Zeit, um frischen Wind ins Leben zu bringen. Deshalb lautet unser Motto jetzt: Probiere etwas Neues aus! Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Haarschnitt, einem anderen Lidschatten oder einem neuen Style? Wenn es dir schwer fällt, dich bewusst auf etwas Neues einzulassen, fange mit kleinen Schritten an oder lass dich von anderen beraten. Du wirst sehen, andere schätzen dich und deinen Stil wahrscheinlich ganz anders ein und sehen an dir vielleicht Styles, die du dir selbst nie zugetraut hättest.

4- Greife wieder vermehrt zu Kleidern und Röcken

Wenn der Winter kommt werden wir ja immer ein bisschen faul, was das Aussuchen eines Outfits angeht. Wir greifen dann am liebsten zur altbewährten Kombi: Jeans, T-Shirt, Pulli drüber – fertig! Das muss jetzt nicht mehr sein. Greife zu Röcken und Kleidern. Lässig kombiniert, werten sie deine Garderobe auf und sorgen für ein bisschen Abwechslung in deinem Look. Apropos Kombinieren: Frei nach dem Motto “Mix & Match” könntest du auch versuchen, alte Teile einfach mal anders zu kombinieren. Oft erwartet man, dass gewisse Teile nicht zusammenpassen – wir sagen, probiere es aus und teste es angezogen vor dem Spiegel! Vielleicht wirst du so manche (positive) Überraschung erleben 🙂

5- Schaffe ein neues Ordnungssystem

Ok, wir wollen hier nicht schon wieder auf Marie Kondo zu sprechen kommen, aber in einem Punkt hat sie recht: Wenn du ein neues Ordnungssystem in deinem Kleiderschrank etablierst, wirst du mehr Übersicht, und obendrein mehr Freude an deinem Kleiderschrank haben. Wenn du also schon beim ausmisten bist, kannst du dir auch gleich ein neues System zurechtmachen, wie du deine Sachen arrangierst. Egal ob nach Farben oder Materialien – du wirst bestimmt eine für dich passende Lösung finden! Tipp: Manchmal macht es auch Sinn, sich in Möbelhäusern Inspo für Schrankordnungssysteme zu holen. Oft brauchst du gar nicht direkt einen neuen Kleiderkasten – einzelne Einsätze (z.B. Fächer, Kleiderstangen, Einsätze mit Spiegel oder für Schmuck…) können schon vieles bewirken!