Der Hurrikan “Delta” bedroht die mexikanische Yukatan-Halbinsel und den Süden der USA. Gestern Abend (Ortszeit) befand sich der Wirbelsturm südwestlich von Jamaika und bewegte sich auf die US-Golfküste zu. Die Hurrikan-Saison ist mittlerweile so heftig, dass den Forschern die Namen für die Benennung der Wirbelstürme ausgehen.

Bis Freitagfrüh soll er den Süden der USA erreichen.

Hurrikan-Warnung in Mexiko

Hurrikan Delta befand sich nach Angaben des US-Hurrikanzentrums gestern Abend (Ortszeit) südwestlich von Jamaika und bewegte sich auf die US-Golfküste zu. Den Experten zufolge wird er in den kommenden Stunden an Stärke zunehmen und voraussichtlich heute Abend (Ortszeit) im Nordosten der Yucatan-Halbinsel, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt, auf Land treffen. Dort besteht eine Hurrikanwarnung.

Bis Freitagfrüh soll der Hurrikan schließlich den Süden der USA erreichen. “Delta” ist der 26. namentlich verzeichnete Sturm der atlantischen Sturmsaison in diesem Jahr. Wegen der Vielzahl an Stürmen in der laufenden Saison mussten die Meteorologen bei den Namen bereits auf das griechische Alphabet zurückgreifen, da die Anfangsbuchstaben von A bis Z schon alle vergeben wurden.

Den Hurrikans gehen die Namen aus

Im Atlantik herrscht Hurrikan-Saison. Dabei bilden sich tropische Wirbelstürme zwischen Anfang Juni und Ende November. Die diesjährige Hurrikan-Saison ist besonders stark. Und das hat nun eine kuriose Folge: Die Namen der Hurrikans sind ausgegangen. Die Namen der Hurrikans werden nämlich nach festen Listen vergeben. Diese Listen wechseln alle 6 Jahre und beinhalten immer die gleichen Namen pro Liste. Die Taufe erfolgt übrigens durch die Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Die Liste für 2020 wiederholt sich also 2026. Besonders schlimme Hurrikans, wie beispielsweise Hurrikan Katrina aus dem Jahr 2005, werden übrigens aus der Liste gestrichen. Das Problem, das die Meteorologen heuer haben: Die Liste hat nur 21 Namen. Und die sind mittlerweile schon alle vergeben.

Deswegen stieg man bei der Benennung mittlerweile auf das griechische Alphabet um. Und da ist man sogar schon nach Alpha, Beta und Gamma bei Delta angekommen. Und dieser macht sich nun auf den Weg Richtung Mexiko und den USA.