Wenn wir von “Liebe auf den ersten Blick” sprechen, dann irren wir uns. Wir verwechseln dieses Gefühl stattdessen ganz einfach mit Lust. Das wollen Forscher im Rahmen einer Studie an der Universität Groningen in den Niederlanden herausgefunden haben. Liebe auf den ersten Blick existiert laut den Wissenschaftlern gar nicht, denn dafür brauche man Zeit. Fühlen wir uns körperlich von unserem Gegenüber stark angezogen, kann das allerdings dazu führen, dass wir glauben, uns verliebt zu haben.

Es gibt keine Liebe auf den ersten Blick

Für die Studie wurden insgesamt 200 Teilnehmer (120 Männer, 80 Frauen) Mitte Zwanzig zu ihren Gefühlen und ihrer Anziehung zu Dating-Partnern befragt. Dafür mussten alle zusammen auf insgesamt 500 Dates gehen. Direkt nach dem Treffen fragten die Forscher sie, ob sie “Liebe auf den ersten Blick” erlebt hatten. Außerdem mussten die Teilnehmer angeben, wie attraktiv sie ihr Date fanden. Das Ergebnis der Studie: Alle Befragten, die tatsächlich von Liebe auf den ersten Blick sprachen, hatten zudem einen extrem hohen Wert an körperlicher Anziehung. Die Mehrheit der Personen, die sich auf den ersten Blick verliebten, waren übrigens Männer. In den meisten Fällen wurde die Liebe auf den ersten Blick vom Dating-Partner leider nicht erwidert.