Der 21. Januar ist der internationale Tag der Jogginghose. Die gemütliche Freizeithose galt lange als umstrittenes Kleidungsstück. Doch spätestens seit letztem Jahr hat die Sweatpants alle Hater bekehrt und zählt jetzt zu den gefragtesten Teilen überhaupt. Und das nicht nur im Homeoffice.

Was wohl Karl Lagerfeld heute sagen würde, wenn er wüsste, dass die Jogginghose zum absolutem Hosenliebling avanciert ist? Denn der Modedesigner sagte einst, “Wer eine Joggingshose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.” Wir meinen, dass dieser Kontrollverlust nie cooler ausgesehen hat und feiern deshalb diese neuen Modelle, die 2021 total angesagt sind.

Aber bevor wir zu den Fashion-Pieces kommen, hier noch einige spannende Facts rund um den heutigen “Feiertag”.

Tag der Jogginghose: Österreicher haben ihn erfunden?

Ja! Der erste Jogginghosen-Tag fand am 21. Jänner 2009 statt: Auf die Idee gekommen sind damals vier Grazer Schüler des Lichtenfels-Gymnasiums. Sie überredeten ihre ganze Klasse dazu, an diesem Tag in Jogginghosen zur Schule zu kommen und erstellten sogar eine eigene Facebookseite, die ziemlich schnell viral ging.

Woher kommt die Joggingshose?

Erfinder der Jogginghose ist der Franzose Émile Camuset. Im Katalog seiner Sportmarke Le Coq Sportif von 1929 bot er erstmals Jogginghosen an. Komplette Jogginganzüge gab es erst zehn Jahre später. Heute ist die Bandbreite größer denn je, aber eines bleibt immer gleich: der bequeme Tragekomfort.

Das sind die neuesten Modelle

Anine Bing Sport aus 100% Baumwolle, € 149
Hochgeschnittene Unisex-Hose von iets frans…, über urbanoutfitters.com, € 49
French Terry Sweatpants in Rosa von Arket, € 49
Colourblock-Trainingshose aus recyceltem-Garn von Ganni, € 175
Stretchige Jogginghose von Uniqlo, € 24,90
Jogginghose Queenstown von Ellesse, € 45