Zutaten für 1 Tarte von 24-26 Zentimetern Durchmesser: Für den Zuckerteig:

 

100 g Butter

150 g Zucker

250 g Mehl

1 Ei

 

Für die Füllung:

300 ml Milch

50 g Zucker

abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone

50 g Weichweizengrieß

1 Eidotter

1 Eiklar

 

Für den Belag:

500 g Marillen

1 kleine Honig- oder Galiamelone

125 g Heidelbeeren

1 Prise Zucker

Saft 1/2 Orange.

Zubereitung:

Für den Zuckerteig alle Zutaten möglichst zügig verkneten. In Folie einschlagen und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Eine Tarteform buttern und mit Backpapier auslegen. Den Zuckerteig zwischen zwei Lagen Folie ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und den überstehenden Teig am Rand mit einem Messer abtrennen.

Den ungebackenen Tarteboden mindestens zwei Stunden ins Tiefkühlfach stellen. So bleibt der Teig beim Backen in Form und man spart sich das “Blind-backen”. Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und den Boden in 15-20 Minuten backen.

Für die Füllung die Milch mit dem Zucker und dem Zitronenabrieb aufkochen. Den Grieß einrühren, eine Minute unter Rühren aufkochen und von der Platte nehmen. Den Grieß 10 Minuten quellen lassen. Den Eidotter und den Zitronensaft unterrühren. Das Eiklar zu cremigem Schnee schlagen und unter den lauwarmen Grieß ziehen. Abschmecken und die Grießmasse in den Tarteboden füllen.

Die Früchte waschen, gegebenenfalls entkernen und in Streifen oder Spalten schneiden. Mit etwas Zucker und dem Orangensaft marinieren und die Tarte damit belegen. Den Kuchen mit Folie bedecken, 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen und servieren.

Zubereitungszeit: 40 Minuten, Backen: 15-20 Minuten, Kühlen: 3-4 Stunden