Coby Grant (32) ist gebürtige Australierin und singt für ihr Leben gerne. Das haben die Coaches von The Voice of Germany natürlich sofort gemerkt und gleich einmal alles gegeben, um sie in ihr Team zu bekommen.

Steht die Favoritin also schon mit Folge Eins fest?

Die Sängerin hat das Lied “Leaving on a Jetplane” von John Denvers nach eigener Interpretation gesungen. Ihre Performance war so authentisch, dass sich alle vier Jurymitglieder umgedreht und sich anschließend um die Kandidatin gerissen haben.

Mark Forster hat für die gebürtige Australierin selbst eine Performance hingelegt. Seine Gitarrenkünste haben allerdings vermutlich eher das Publikum und seine Jurykollegen zum Schmunzeln gebracht haben, als die Kandidatin von ihm überzeugt. Die Jury-Konkurrentin Yvonne Catterfeld wollte Grant mit ihrer charmanten Art um den Finger wickeln. So durfte sich die Teilnehmerin über Komplimente freuen, wie: “Du bringst den Raum zum Leuchten.” Währenddessen gab sich der neue Coach Michael Patrick Kelly eher zurückhaltend. Rapper Michi und Smudo hielten sich allerdings nicht zurück. Laut den Fantastischen Vier war das “deep shit”, wie sie in der Rapperszene gerne sagen.

Die neue Staffel “Voice of Germany” startet heute

Wer wissen möchte, für wen sich Coby Grant am Ende entschieden hat, der sollte heute einen Fernsehabend einplanen. Um 20.15 Uhr startet die erste Folge auf ProSieben. Am Sonntag gibt es “Voice of Germany” dann auf SAT.1, ebenfalls um 20.15 Uhr.

Wollt ihr euch die neuen Kandidaten jetzt schon genauer ansehen? Dann könnt ihr euch hier durchklicken, um sich einen Überblick zu verschaffen.