Mit ihren TikTok-Videos erreichen die Stokes-Brüder Millionen an Usern. Für noch mehr Klicks täuschten sie 2019 einen Banküberfall vor. Der Prank führt nun zu einem Gerichtsurteil.

Die TikToker wurden zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

TikTok-Stars auf Bewährung

Ein kalifornisches Gericht verurteilte nun die amerikanischen TikTok- und YouTube-Stars Alan und Alex Stokes zu einer Bewährungsstrafe. Grund war ein vorgetäuschter Banküberfall im Oktober 2019. Die Zwillingsbrüder hatten sich für ein Video als Bankräuber verkleidet und in ein Uber gesetzt.

Der nicht in den Streich eingeweihte Uber-Fahrer weigerte sich, die beiden Brüder mitzunehmen. Als ein Zeuge, der glaubte, eine versuchte Geiselnahme zu beobachten, die Polizei rief, nahmen Beamte den Fahrer mit vorgehaltener Waffe kurzzeitig fest. Die Polizisten verwarnten die YouTuber, ließen sie jedoch gehen. Doch nur Stunden später veranstalteten sie auf dem Campus der University of California einen ähnlichen Streich, der einen erneuten Polizeieinsatz nach sich zog.

“Diese Straftaten hätten leicht dazu führen können, dass jemand ernsthaft verletzt oder getötet wird”, erkläre Staatsanwalt Todd Spitzer während dem Gerichtsverfahren. Ein Banküberfall sei für die Polizei kein Routine-Vorgang. Die Beamten im Einsatz hätten “buchstäblich ihr Leben riskiert, um Menschen zu helfen, die sie in Gefahr glaubten”, fügte er hinzu. Es sei “unverantwortlich und rücksichtslos”, dass die Stokes-Brüder sich mehr für die Steigerung ihrer Follower-Zahlen interessiert hätten als für die Sicherheit der Polizeibeamten und jene des “unschuldigen Uber-Fahrers”. Die “Stokes-Twins” bekannten sich schuldig.

Ursprünglich wegen Freiheitsberaubung angeklagt

Eigentlich waren die  Zwillinge wegen Freiheitsberaubung angeklagt gewesen. Diese gilt in den USA als Kapitalverbrechen und wird mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft. Nachdem das Gericht die Anklage auf ein Vergehen herunterstufte, erklärten sich die Brüder für schuldig. Das Gericht verhängte danach eine einjährige Bewährungsstrafe gegen sie. Zusätzlich müssen die Brüder 160 Stunden Sozialdienst ableisten und Schadenersatz bezahlen. 

Die “Stokes-Twins” haben bei YouTube rund 6,6 Millionen Fans, auf der Plattform TikTok folgen ihnen sogar fast 30 Millionen Nutzer. Sie sind für ihre Pranks bekannt. Einen ähnlichen Streich wie den Fake-Banküberfall werden ihre Follower aber künftig wohl nicht mehr zu sehen bekommen.