Dass Kanye West als Präsidentschaftskandidat bei der US-Wahl im November antreten will, sorgte bereits für viel Wirbel und stürzte den Rapper offenbar sogar kurzzeitig in eine Ehekrise. Nun veröffentlichte Kanye seinen ersten Werbespot als Präsidentschaftskandidat – und sorgt damit erneut für Aufregung.

Außerdem forderte er seine Fans auf, seinen Namen einfach zu den anderen Kandidaten bei der Wahl dazuzuschreiben. Denn nicht in jedem Staat hat der Rapper es auf den Stimmzettel geschafft.

Kanye West veröffentlicht ersten Werbespot für die US-Wahl

Seitdem sich Kanye West als Präsidentschaftskandidat für die US-Wahl am 3. November aufgestellt hat, läuft für den Rapper einiges schief. Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt bricht der 43-Jährige zusammen und sorgt mit Aussagen über die vermeintlich geplante Abtreibung seiner ältesten Tochter für viel Verwirrung bei seinen Fans. Die anschließenden kuriosen Tweets von Kanye dürften ihn und seine Frau Kim Kardashian außerdem in eine regelrechte Ehekrise geführt haben. Doch anscheinend will Kanye West dennoch als Präsidentschaftskandidat bei der Wahl antreten. Das lässt zumindest sein kürzlich veröffentlichtes Werbevideo vermuten.

In dem Video steht der Rapper vor einer in schwarz-weiß gefärbten amerikanischen Flagge: “Wir als Volk sollten unser Bekenntnis zum Glauben wiederbeleben. In unserer Verfassung steht, dass jeder seine Religion frei ausleben darf”, sagt er darin. Außerdem sei für ihn “die Familie der Grundstein der Gesellschaft”. Um diese Botschaft zu untermauern, zeigt Kanye West Bilder von sich als Kind. Das Video veröffentlichte der Rapper auf all seinen Social Media-Kanälen.

Wähler sollen seinen Namen einfach auf dem Stimmzettel eintragen

Für all jene, die bereits per Briefwahl gewählt haben, kommt dieser Clip jedoch schon zu spät. Das stört Kanye West allerdings nicht. Denn der Rapper fordert nun einfach alle anderen dazu auf, für ihn zu stimmen. Das ist aber gar nicht so leicht. Denn seinen Wahlkampf startete Kanye erst im Juli, deshalb schaffte er es als Kandidat auch nur in einer Handvoll Staaten auf die Stimmzettel. Allerdings hat der Rapper eine Lösung für die restlichen Staaten parat! Er bittet seine Wähler einfach seinen Namen, als Kandidaten selbst einzutragen.