Es war ein langes Hin und Her, ob Thomas Markle bei der royalen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle anwesend sein wird oder nicht. Gestern hat Meghan Markle dann in einem offiziellen Statement bekannt gegeben, dass ihr Vater definitiv nicht zur royalen Hochzeit nach London anreisen wird. Jetzt wurde auch bekannt, wer die Braut an seiner Stelle zum Altar führen wird.

Getty Images

Wer führt Meghan am 19. Mai zum Altar?

Ursprünglich war geplant, dass Thomas seine Tochter Markle Meghan ganz klassisch zum Altar in der St. Georges Chapel führen sollte. Wer diesen Part im Falle eines tatsächlichen Ausfalles übernehmen würde, war bis heute unklar. Während viele darauf spekulierten, dass es sich dabei um Brautmutter Doria Ragland handeln würde, steht nun fest, dass Harrys Vater Prinz Charles für Meghans Vater einspringen wird. “Ms. Meghan Markle hat seine königliche Hoheit, den Prinz von Wales, gebeten, sie an ihrem Hochzeitstag zum Altar in der St. George’s Kapelle zu begleiten. Der Prinz von Wales ist erfreut, Ms. Markle auf diese Weise in der königlichen Familie willkommen zu heißen”, verkündet der Kensington Palast heute um 11 Uhr auf Twitter.

Thomas Markle: Der Grund für seine Absage

Thomas Markle lebt zurückgezogen in den USA und Mexiko. Nach einem Herzinfarkt vor einer Woche wurde er am vergangenen Mittwoch am Herzen operiert. Zuvor sorgte er durch einen Foto-Deal mit einem Paparazzi für Aufregung. Es heißt, dieser könnte noch ein weiterer Grund für das nun bestätigte Nichterscheinen bei der Hochzeit seiner Tochter sein. In einem Interview mit dem Promi-Klatschportal TMZ verriet Thomas Markle nämlich schon vor seiner OP, dass er Meghan und die royale Familie mit dem dadurch entstandenen Skandal „nicht in Verlegenheit bringen“ wolle.