Im amerikanischen Bundesstaat Ohio rief eine Frau während einer gewalttätigen Situation den Notruf. Dabei gab sie vor, eine Pizza zu bestellen, um den Täter nicht auf die Polizei aufmerksam zu machen.

Laut Berichten des Online-Portals BBC verständigte eine Frau im Bundesstaat Ohio den Notruf, als ihre Mutter von einem Mann gewaltsam attackiert wurde. Um den Täter zu täuschen, wendete sie einen einzigartigen Trick an. So gab die Frau vor, beim Lieferdienst eine Pizza zu bestellen.

Frau gibt Notruf versteckte Hinweise

Der Mann vom Notruf dachte zunächst, die Frau hätte sich verwählt. Allerdings kommunizierte sie ihm mit Sätzen wie “Ich brauche eine große Pizza” und “Mit Peperoni”, in welcher Situation sie sich gerade befand. Polizeibeamten warnen jedoch davor, die Strategie der Frau in solchen Situationen anzuwenden. Denn es sei nicht immer garantiert, dass der Notruf den Pizza-Anruf als versteckten Hinweis für Hilfe in einer Notlage erkennt. Woher der Anruf genau stammt, kann noch nicht gesagt werden. Weitere Erkenntnisse zur Gewalttat sowie den betreffenden Personen stehen bislang ebenfalls noch aus.

Hier ein Auszug des Telefonats:

Mr Teneyck: Oregon 911

Caller: I would like to order a pizza to [Adresse nicht veröffentlicht]

Mr Teneyck: You called 911 to order a pizza?

Caller: Uh, yeah. Apartment [Adresse nicht veröffentlicht]

Mr Teneyck: This is the wrong number to call for a pizza…

Caller: No, no, no. You’re not understanding.

Mr Teneyck: I’m getting you now.

Mr Teneyck: Is the other guy still there?

Caller: Yep, I need a large pizza.

Mr Teneyck: All right. How about medical, do you need medical?

Caller: No. With pepperoni.