Weihnachten steht vor der Tür! Aber dieses Jahr solltet ihr auf das klassische Geschenkpapier zum Einpacken verzichten und stattdessen auf nachhaltigere Alternativen zurückgreifen.

Die Weihnachtszeit beginnt und damit auch die immer wieder kommende Frage “Was schenke ich meinen Liebsten?”. Doch zu einem perfekten Geschenk kommt auch noch die Verpackung, die unter dem Christbaum hervorstechen soll. Allerdings ist der jährliche Griff zum Geschenkpapier im Supermarkt keine gute Idee, denn sobald es einmal aufgerissen ist, wird es sofort entsorgt. Nicht gerade umweltbewusst! Deshalb haben wir hier ein paar coole und nachhaltige Alternativen zum Geschenkpapier:

1. Backpapier oder Zeitung

Bei mir zu Hause stapeln sich immer die Zeitungen, bis ich sie irgendwann schweren Herzens wegwerfe, weil ich wieder einmal keine alternative Verwendung nach dem Lesen finden konnte. Doch warum das Zeitungspapier nicht zum Einpacken von Geschenken verwenden? Das sieht nicht nur unglaublich cool aus, es ist auch noch Recycling der weihnachtlichen Art.

Bild: Sonia Bonet/Shutterstock.com

Wer allerdings eher der digitale Zeitungsleser ist, der hat natürlich keine Möglichkeit das Papier zu recyceln. Denn man kann sein Geschenk ja schließlich nicht mit dem Handy oder Tablet einpacken. Allerdings kann man stattdessen auch auf Backpapier zurückgreifen. Das bekommt man ganz einfach in jedem Supermarkt und die Reste kann man dann für die Weihnachtsbäckerei benutzen. Tipp: Wer besonders kreativ sein möchte, der kann das Papier auch selbst gestalten und bemalen. Das bringt einen persönlichen Touch unter den Weihnachtsbaum.

Bild: Lana_M/Shutterstock.com

2. Stoffreste

Warum muss eigentlich jedes Weihnachtsgeschenk mit Papier verpackt sein? Muss es nicht! Wie wäre es stattdessen mit alten Stoffresten, die ihr noch zu Hause herumliegen habt? Ob es ein T-Shirt ist, dass ihr schon ewig aussortieren wolltet, oder Servietten, die ihr einfach nicht braucht. Jeder findet ein paar Stoffreste in seiner Wohnung und kann sie zum Einpacken benutzen. Das gibt deinem Weihnachtsgeschenk etwas Nachhaltiges und mit ein paar Bändern schaut das auch wirklich toll aus! Tipp: Auch die Bänder zu eurem Geschenk könnt ihr selbst machen, indem ihr einfach die Stoffe zerschneidet.

Bild: Iryna Imago/Shutterstock.com

3. Geschenke mit Geschenken verpacken

Es ist schon wirklich schade, dass man sich Mühe gibt das Weihnachtsgeschenk schön zu Verpacken und innerhalb von Sekunden landet das Papier am Boden und wird anschließend in den Müll geworfen. Doch was, wenn die Verpackung auch noch ein kleines Geschenk ist? Wie wäre es, wenn ihr noch zusätzlich zum Beispiel ein Bienenwachstuch schenkt und es auch noch als Verpackung benutzt? Solche “Frischhalte-Tücher” kann wirklich jeder gebrauchen und sie schauen auch noch wirklich cool als Geschenkpapier aus.

Bild: Sandis Lazda/Shutterstock.com

4. Gläser als Verpackung

Auch für die kleineren Weihnachtsgeschenke für Arbeitskollegen oder Bekannte haben wir eine süße Alternative zu klassischen Geschenkpapier. Jeder der schon einmal ein Pesto oder Gurken im Supermarkt gekauft hat, kennt das Problem mit dem Glasmüll. Also warum nicht schöne Gläser aufheben, gründlich auswaschen und als Geschenkverpackung wiederverwenden? Mit einem netten Band und ein bisschen weihnachtlichen Glitter verwandelt ihr auch das einfachste Gurkenglas in eine wunderschöne Verpackung.

Bild: Daisy Daisy/Shutterstock.com

Geschenkpapier ohne Klebeband verpacken

Wer aber trotzdem noch auf klassisches Geschenkpapier zurückgreifen möchte oder einfach die Reste vom Vorjahr verbrauchen will, der könnte ja stattdessen auf das Klebeband verzichten. Denn das macht die Mülltrennung am Weihnachtsabend gleich viel leichter. Und so einfach kannst du ein Geschenk, ohne Tixo verpacken: