Am 19. Februar 2021 ist es so weit: Die Neuverfilmung des Drogendramas “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” startet auf Prime Video. Die Streamingplattform hat bereits erste Szenen veröffentlicht und gibt damit einen Einblick, wie die Serie aussehen wird.

Der Trailer zeigt das Partyleben von Christiane F. samt Drogenrausch.

Prime Video veröffentlicht erste Szenen von “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo”

Die Streamingplattform Prime Video hat die weltberühmte Geschichte von Christiane F. neu verfilmt und zeigt das Ergebnis ab dem 19. Februar in einer Serie. In den 1980ern ging das Schicksal der heute 58-jährigen Christiane um die Welt, während sie selbst zu einem Symbol der damals geltenden Drogenkultur wurde. In der achtteiligen Serie gibt es einen Mix aus Drogenrausch, Liebe, Ekstase und der abgrundtiefen Leere einer Heroin-Süchtigen.

Der Trailer zeigt eine Clique aus sechs Freunden, die in einem West-Berliner U-Bahn-Waggon Spaß haben. Nichts für schwache Nerven, denn dann folgen Szenen, wie die Gruppe in Clubs feiert, einen Drogenrausch nach dem anderen erlebt und furchtbare Qualen während des Entzugs erleidet. Das Spritzen von Heroin, sowie das auf die Psyche schlagende Drogendelirium sind ebenfalls zu sehen. Die Szenen, die an den 1996 erschienen Film “Trainspotting” von Danny Boyle erinnern, lassen zudem erahnen, dass die Serie definitiv keine leichte Kost sein wird.

Österreichische Schauspielerin hat die Hauptrolle

Die Rolle der Christiane spielt die österreichisch-australische Schauspielerin Jana McKinnon (“Beautiful Girl”). Mit dabei sind unter anderem auch Lena Urzendowsky (“How To Sell Drugs Online”), Michelangelo Fortuzzi (“Berlin, I Love You”) und Ralf Dittrich (“Die Spiegel-Affäre).

Als Autorin ist Annette Hess (“Weissensee”) mit an Board. Regie führt Philipp Kadelbach (“Parfum”).